Nationalrat fordert schnelles Internet im ganzen Land

10. September 2020, 14:05
  • schweiz
  • parlament
  • telco
  • regulierung
  • channel
image

Mindestens 80 Megabit pro Sekunde sollen es überall sein.

Nach der Corona-Pandemie wünscht sich der Nationalrat für alle Menschen in der Schweiz schnelles Internet. Die Grundversorgung mit Breitbandinternetzugang soll ab 2023 ein Niveau von mindestens 80 Megabit pro Sekunde (80 Mbit/s) haben.
Der Nationalrat hat mit 176 zu 2 Stimmen und bei 3 Enthaltungen eine diesbezügliche Motion seiner Fernmeldekommission (KVF) mit überwältigender Mehrheit angenommen. Ende 2019 waren laut dem Text der Motion 3,9 Millionen aller Wohnungen und Geschäfte im Land – also rund drei Viertel – mit Ultrabreitband (mehr als 80 Mbit/s) ausgerüstet, aber ein Viertel eben nicht.
Viele Familien und Firmen in ländlichen Gebieten hätten während des Lockdowns wegen zu langsamen Internet-Anschlüssen gelitten, schrieb die KVF. Die in der Fernmeldedienstverordnung verankerte Mindestgeschwindigkeit in der Grundversorgung von 10 Mbit/s entspreche den heutigen technischen Möglichkeiten und Anforderungen nicht mehr.
Der Bundesrat lehnt die Motion ab. Mit 10 Mbit/s liege die Schweiz europaweit an der Spitze. Homeoffice und Homeschooling seien damit meist problemlos möglich gewesen. 10 Mbit/s sind seit Anfang Jahr vorgeschrieben, zuvor waren es erst 3 Mbit/s gewesen. Der Bundesrat hatte die Verordnung damals ebenfalls wegen einer von den Räten angenommenen Motion angepasst.
Die aktuelle Motion zur weiteren Erhöhung der Mindestbandbreite geht nun an den Ständerat.

Loading

Mehr zum Thema

image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023