Neues Blut für Googles Glass-Team

17. September 2015, 13:54
  • innovation
  • amazon
  • alphabet
image

Google hat offenbar eine neue Forschungsabteilung namens Project Aura gegründet.

Google hat offenbar eine neue Forschungsabteilung namens Project Aura gegründet. Dazu hat der Tech-Gigant zudem eine Reihe von Entwicklern eingestellt. Und zwar von Amazons Forschungsabteilung Lab126, wie 'Business Insider' schreibt. Aus Lab126 stammen unter anderem Amazons E-Reader Kindle oder ein TV-Streaming-Stick. Nachdem das hauseigene Smartphone, Fire, nicht den gewünschten Erfolg erzielte, habe das Unternehmen diesen Sommer Dutzende Softwareentwickler entlassen. Einige dieser sind jetzt offenbar bei Google, respektive bei Project Aura, gelandet.
Unter Project Aura wird dem Bericht zufolge die nächste Version von Google Glass entwickelt. Ausserdem soll das Labor an weiteren Wearables arbeiten, wie aus den LinkedIn-Profilen der Angestellten hervorgeht.
Geleitet wird die Abteilung von Ivy Ross, die seit vergangenem Frühjahr dem Glass-Projekt vorsteht. Ross hat keinen IT-Hintergrund sondern war vor ihrer Zeit bei Google als Kleider-, Schmuck- und Brillen-Designerin tätig.
Google hat Anfang diesen Jahres den Verkauf der Computerbrille an Privatkunden vorübergehend eingestellt. Kritisiert wurde das Produkt nicht nur wegen datenschutzrechtlicher Fragen sondern unter anderem auch wegen des schlechten und unpraktikablen Designs. Eine Aufgabe von Ross ist es nun Google Glass von einem Produkt für Entwickler in ein Produkt zu verwandeln, das kommerzielle Erfolge erzielen kann.
Project Aura wird weiterhin zu Google gehören und nicht als eigenständige Firma unter dem neu geformten Dachunternehmen Alphabet stehen. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

100 Millionen Dollar für zwei Schweizer Krypto-Startups

Zwei Firmen mit offiziellem Sitz in Zug konnten je 50 Millionen sammeln. Eine verspricht "grüne" Blockchain-Infrastruktur, die andere umfassende Möglichkeiten für Krypto-Investments.

publiziert am 23.9.2022
image

Drohnenschwarm erledigt Bauarbeiten und Reparaturen

In Zukunft sollen Drohnen wie Bienen zusammenarbeiten können, um Bauten zu errichten. Wie ihre tierischen Vorbilder würden sich die Fluggeräte die Arbeit teilen.

publiziert am 22.9.2022
image

Zühlke ist neuer Partner des LowCodeLabs

Zühlke und das Lab der OST machen gemeinsame Sache: Im Bereich Low Code gehen die beiden eine strategische Partnerschaft ein, um Lehre, Forschung und Wirtschaft zu verknüpfen.

publiziert am 20.9.2022
image

Proof of Stake: Ethereum schliesst den Merge ab

Die zweitgrösste Kryptowährung will dank dem neuen Konsensverfahren bis zu 99,95% des Stromverbrauchs einsparen. Nicht alle sind über die Neuerung erfreut.

publiziert am 15.9.2022