Prisma Informatik ist in neuen Händen

13. Dezember 2021, 10:03
  • übernahme
  • channel
  • kmu
  • sesselwechsel
image

Die Firmengründer wollen sich nach rund 30 Jahren auf andere Projekte konzentrieren. Wir haben mit dem neuen CEO und Inhaber Andreas Bangerter gesprochen.

Die in Dietlikon bei Zürich ansässige Firma Prisma Informatik hat die Nachfolge geregelt. Nach über 30 Jahren wollen sich die beiden Gründer Peter Kreienbühl und Sandro Wettstein auf andere Projekte konzentrieren.
Sie haben ihre Firma, die rund ein Dutzend Mitarbeitende beschäftigt, an Andreas Bangerter verkauft, erklärt dieser gegenüber inside-channels.ch. Seit Dezember amtet er als Geschäftsführer von Prisma. Gleichzeitig habe er als Alleinaktionär übernommen.
Bangerter war zuvor als Regional Sales Manager bei Splunk tätig, davor amtete er als Global Account Manager bei AT&T sowie Microsoft. Seine Karriere startete der ausgebildete Informatiker mit MBA bei Nokia, wo er rund 15 Jahre in verschiedenen leitenden Positionen auch international tätig war.
Prisma ist auf KMU-Kunden sowie die öffentliche Verwaltung spezialisiert und bietet Integrationsservices und Lösungen auf Basis von Microsoft Dynamics 365. Hinzu kommen Beratungsleistungen für die Konzeption und Implementierung sowie die Schulung der Anwender. Künftig würden immer mehr Lösungen cloudbasiert sein, so Bangerter. Dies erlaube es auch "Konzepte wie Künstliche Intelligenz und Big Data gewinnbringend für unsere Kunden einzusetzen".
Prisma habe ein solides Fundament, auf dessen Basis nun das Wachstum vorangetrieben werden soll, so der CEO angesprochen auf die geplante Weiterentwicklung der Firma. Entsprechend soll auch das Team ausgebaut werden. Allerdings ist auch Bangerter anzuhören, dass die Rekrutierung neuer Fachleute nicht einfach ist. Deswegen wolle sich Prisma auch für die Ausbildung neuer Talente einsetzen.  

Loading

Mehr zum Thema

image

Kris Coussens übernimmt als Country Manager bei NTT Schweiz

Der neue Schweiz-Chef will das Wachstum der Service­angebote des Unternehmens in der Region fördern. Zuvor war Coussens bei NTT in Belgien tätig.

publiziert am 6.2.2023
image

Fujitsu spaltet seine Business Group auf

Der japanische IT-Dienstleister teilt seine Global Solutions Business Group in zwei separate Einheiten auf. Damit will Fujitsu schneller auf Bedürfnisse reagieren können.

publiziert am 6.2.2023
image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

Competec erweitert Geschäftsleitung

Man will sich im Zuge des Wachstums breiter aufstellen: Das Unternehmen beruft neue Mitglieder in das Führungsgremium.

publiziert am 2.2.2023