Ruag International sucht nach knapp einem Jahr neuen CIO

13. April 2021, 15:38
image

Der bisherige IT-Chef verlässt das Unternehmen. Ruag International erklärt seinen Abgang und nennt Details der Informatik-Strategie.

Ruag International sucht einen neuen IT-Chef. Die Aufgabe war erst im Juni 2020 von Rajat Bhattacharya übernommen worden, der intern befördert worden war. Damals hiess es vom Unternehmen, er besitze "alle Voraussetzungen, um die IT unseres Unternehmens nach dem erfolgreichen Abschluss der Entflechtung in eine neue Ära zu führen."
Auf Anfrage von inside-it.ch erklärt Firmensprecherin Ann-Kristin Koch nun: "Leider hat sich Rajat Bhattacharya entschlossen, das Unternehmen nach 3,5 Jahren zu verlassen, wir bedauern diesen Entscheid sehr. Rajat Bhattacharya war bei seinem Stellenantritt als CIO bewusst, dass ein Grossteil der IT extern an einen Outsourcing-Partner gehen wird und er hat diesen Wandel professionell begleitet und die IT in eine neue Ära nach der Entflechtung geführt." Anfang April 2021 habe man den Cutover zum Outsourcing-Partner erfolgreich durchgeführt. Es handelt sich um den indischen IT-Riesen Tech Mahindra.
Ruag hat sich 2020 in zwei Unternehmen aufgespaltet: In die hier behandelte Ruag International, die sich als Spezialist für Luft- und Raumfahrt-Technologie positionieren will, und in die Ruag MRO, die Technologiepartner der Schweizer Armee ist. Mittlerweile befänden sich die IT-Systeme der beiden Firmen in getrennten Umgebungen, offen seien noch kleinere Themen. Diese sollen dieses Jahr abgeschlossen werden, wie Koch erklärt.
Mit der strategischen Neuausrichtung habe sich Bhattacharya entschlossen, eine neue berufliche Herausforderung zu suchen. Die IT-Strategie lautet: Service Desk, alle Endanwender-Services rund um PC und Smartphone sowie Netzwerk, Rechenzentren und SAP-Basis werden durch den Outsourcing-Partner erbracht. Die interne IT fokussiert sich auf eine moderne Applikations-Architektur, IT-Sicherheit / Governance und Mehrwert für das Business.
Der oder die neue CIO soll die IT-Strategie weiterentwickeln und an deren Umsetzung arbeiten, wie der Ausschreibung zu entnehmen ist. Zudem wird er das Management in IT-Fragen beraten, entsprechende Projekte beaufsichtigen und die Erfüllung von Richtlinien und Standards überwachen. Dafür leitet er bis zu 5 Führungskräfte, die wiederum auf eine IT-Organisation mit 50 bis 60 Mitarbeitenden zurückgreifen können.
Der Kandidat oder die Kandidatin soll mindestens 15 Jahre Berufserfahrung im Technologiebereich mitbringen und bereits als CIO gearbeitet haben. Von Vorteil seien Erfahrungen im Bereich Luft- und Raumfahrt oder der Verteidigung.

Loading

Mehr zum Thema

image

Digital Economy Award findet wieder statt

Nach einem Jahr Zwangspause ist der Digital Economy Award zurück im Zürcher Hallenstadion. Inside IT ist als Medienpartner dabei und präsentiert den Award für die ICT-Persönlichkeit des Jahres.

publiziert am 26.1.2023
image

Berner Security-Spezialist Redguard erweitert GL

Mit einer breiter aufgestellten Geschäftsleitung will sich das mittlerweile 80-köpfige Unternehmen für die nächsten Entwicklungsschritte bereit machen.

publiziert am 26.1.2023
image

Langjähriger IBM-Mann wechselt in die Geschäftsleitung von Abraxas

Raphael Mettan tritt beim IT-Dienstleister die Nachfolge von Christian Manser an. Er übernimmt die Leitung des Bereichs Infrastructure & Outsourcing.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023