Samsung baut keine Smartphones mehr in China

2. Oktober 2019, 15:30
  • international
  • samsung
  • smartphone
  • china
image

Der südkoreanische Hersteller Samsung stellt die Smartphone-Produktion in China komplett ein – und dies nach 27 Jahren.

Der südkoreanische Hersteller Samsung stellt die Smartphone-Produktion in China komplett ein – und dies nach 27 Jahren. Damit folge der Hersteller anderen Tech-Konzernen, die ihre Produktion von China unter anderem wegen steigender Lohnkosten in andere Länder verlagern, berichtet 'Reuters'.
"Die Produktionsausrüstung wird in andere globale Produktionsstandorte verlagert, abhängig von unserer globalen Produktionsstrategie, die auf den Marktbedrüfnissen basiert", schreibt Samsung in einem Statement, ohne dies weiter zu erklären. 2018 eröffnete der Hersteller in Indien eine grosse Fabrik, in der gemäss 't3n' hauptsächlich Low-End-Geräte zu Endpreisen von unter 100 US-Dollar produziert werden sollen. Weitere Werke befinden sich in Vietnam.
Den chinesischen Markt wolle Samsung aber nicht verlassen, lässt der Hersteller verlauten. Dies, obwohl der Marktanteil des südkoreanischen Herstellers in China laut 'Reuters' von rund 13 Prozent im Jahr 2013 auf noch ein Prozent im ersten Quartal 2019 geschrumpft ist.
Die Fabrik in Huizhou, die per Ende Oktober geschlossen wird, wurde 1992 gebaut. Es ist das letzte von drei Werken, die Samsung in China betrieben hat. Lokalen Medien zufolge waren im Huizhou-Werk 6000 Angestellte beschäftigt. 2017 wurden dort 63 Millionen Geräte produziert.
Samsung-Smartphones "Made in China" werde es aber weiterhin geben. Denn Samsung habe vermehrt begonnen ODM-Geräte von chinesischen Herstellern unter Lizenz fertigen zu lassen, darunter das Galaxy A6 und das Galaxy A10, so 'Androidblog'. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1