Schluss mit Windows Phone (Update)

12. Juli 2017, 15:13
  • workplace
  • microsoft
  • smartphone
  • betriebssystem
image

Gestern ist --https://support.

Gestern ist offiziell der Support für das Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 8.1 beendet hatte Microsoft für über neun Milliarden Dollar das Handy-Geschäft des einstigen Weltmarktführers Nokia übernommen.
Doch der erhoffte Aufstieg im Smartphone-Markt gelang Microsoft damit nicht. Schon ab Sommer 2014 kündigte der Konzern den Abbau von bis zu 18'000 Stellen an, wovon vor allem Nokia-Angestellte betroffen waren. Ein Jahr später strichen die Redmonder weitere 7800 Arbeitsplätze und auch 2016 sind wiederum 1850 Jobs in der Handy-Sparte gestrichen brachten keine Änderung.
Der Marktanteil von Windows Phone lag zuletzt unter einem Prozent. Die Version 8.1 wurde ab 2015 von Windows 10 Mobile abgelöst. Wie 'Heise' schreibt, sollen sich "zumindest einige der jüngeren Lumias auf Windows 10 Mobile updaten lassen und damit auch weiterhin Sicherheitsupdates erhalten".
Glaubt dem Portal 'Business Insider', stellt sich nun die Frage, wie lange Microsoft jetzt noch am nach wie vor aktuellen Windows 10 Mobile festhalten wird. Ende 2016 hätten die verschiedenen Windows-Handy-Betriebssysteme gerade noch einen Marktanteil von 0,3 Prozent ausgewiesen. An dieser Situation dürfte sich ohne ein allerdings nicht zu erwartendes neues Windows-10-Flaggschiff vorerst auch nichts ändern, heisst es.
Kurz gesagt, sei Microsoft mit seinen Smartphone-Bemühungen im Morast stecken geblieben. Trotz Spekulationen scheint sich Microsoft aus dem Smartphone-Business verabschiedet zu haben und es ist nicht zu erwarten, dass die Redmonder die anhaltenden Dominanz von iOS und Android dereinst brechen könnten. (vri)
Update 13.7.: in der ersten Textfassung wurde Version 8.1 als "letzte Windows-Phone-Version" bezeichnet. Das war missverständlich formuliert und wurde geändert.

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022
image

Tech-Angestellte: Investiert in digitale Infrastruktur, nicht Büroräume!

Eine Mehrheit will weiter hybrid arbeiten und eine schlechte Infrastruktur dafür wäre für viele ein Grund, den Job zu wechseln.

publiziert am 30.11.2022
image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022
image

Frankreich verbietet kostenlose M365- und Google-Services an Schulen

Der Bildungsminister des Landes hat den Einsatz der Tools unter­sagt, weil die Ver­wen­dung seiner Ansicht nach gegen europäische Daten­schutz­richtlinien verstösst.

publiziert am 23.11.2022