SDSL-Preise geraten ins Rutschen

27. Januar 2006, 10:46
    image

    Cybernet macht den Anfang...

    Cybernet macht den Anfang...
    Die Preise für SDSL-Dienstleistungen geraten ins Rutschen. Der Grund: Mit der Erhöhung der Bandbreiten der ADSL-Verbindungen, würden SDSL-Verbindungen zu den bestehenden Preisen im Vergleich zu günstigeren ADSL-Leitungen tendenziell weniger attraktiv. Bei SDSL (Synchronous Digital Subscriber Line) ist die Geschwindigkeit des Datentransports in beide Richtungen (vom und zum Internet) gleich gross.
    Als erster Provider senkt Cybernet per 1. März die Preise für SDSL-Dienstleistungen massiv. So wurde der Preis für eine Bandbreite von 1200 Kbps in der Zone 1 um glatte 33 Prozent (auf 390 Franken pro Monat) gesenkt. Gleichzeitig führt Cybernet nun ebenfalls nach Regionen differenzierte Preise ein, wie es der eigentliche Anbieter der Dienstleistungen, Swisscom Wholesale, auch tut. Offensichtlich baut Swisscom die Infrastruktur zur Zeit massiv und rasch aus: Ab 1. März gilt die günstigste Zone 1 für total 56 Standorte statt wie bisher nur 9.
    Die massive Preissenkung bei Cybernet dürfte eine allgemeine Preissenkungsrunde auslösen. Cybernet-Konkurrent Netstream hat bereits Preissenkungen angekündigt. (Christoph Hugenschmidt)
    (Interessenbindung: Cybernet ist ein wichtiger Kunde unseres Verlags und gleichzeitig unser Hoster/Provider)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Cybersecurity bei EY

    Mit dem Cybersecurity Team unterstützen wir bei EY unsere Kundinnen und Kunden bei der Risikominimierung von Cyberangriffen.

    image

    EU-Staaten stimmen Digital Services Act zu

    Nach dem Europarlament nehmen auch die EU-Länder das Gesetz an. Online-Plattformen dürfen damit strenger reguliert werden.

    publiziert am 5.10.2022
    image

    Elon Musk will Twitter nun doch kaufen

    Nach dem Rückzug von den Vertragsverhandlungen scheint der Milliardär nun doch wieder an der Übernahme des sozialen Netzwerkes interessiert zu sein.

    publiziert am 5.10.2022
    image

    Jan Schlosser löst bei Tanium Sonja Meindl ab

    Der neue Mann in der Position eines Regional Vice President der Region Alps bei Tanium arbeitete über 20 Jahre lang für Cisco.

    publiziert am 5.10.2022