Sieben Jahre Gefängnis für Handel mit geklauter Software

11. September 2006, 09:47
  • international
  • gerichtsurteil
image

Ein 27-Jähriger, der auf seiner Website illegal kopierte Software verkaufte, ist von einem US-Gericht zu einer unbedingten Gefängnisstrafe von sieben Jahren verurteilt worden, der bisher längsten in einem solchen Fall verhängten Gefängnisstrafe.

Ein 27-Jähriger, der auf seiner Website illegal kopierte Software verkaufte, ist von einem US-Gericht zu einer unbedingten Gefängnisstrafe von sieben Jahren verurteilt worden, der bisher längsten in einem solchen Fall verhängten Gefängnisstrafe. Dies ist ein weiteres Zeichen, dass die US-Gerichte verstärkt mit scharfen Gefängnisstrafen gegen den illegalen Handel mit Software vorgehen wollen.
Der Verurteilte, der sich schuldig bekannte, soll ausserdem Schadensersatz in der Höhe von 5,4 Millionen Dollar zahlen. Gemäss US-Medienberichten soll er mit geklauter Software, die er auf seiner Website weit unter dem normalen Preis anbot, einen Umsatz von mehr als 20 Millionen Dollar gemacht haben. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022 1