Six lanciert bald einen Open-Banking-Hub

14. Mai 2019, 15:26
  • fintech
  • swisscom
  • six
image

Swisscom hat schon einen, Six will auch einen haben, einen Open-Banking-Hub nämlich.

Swisscom hat schon einen, Six will auch einen haben, einen Open-Banking-Hub nämlich. Dies meldet die 'NZZ'.
Zielgruppe von Six seien nicht nur Banken und Fintechs, sondern alle Schweizer Finanzplayer, vermeldet 'Finews' zudem. Der Börseninfrastrukturbetreiber will Services für Firmenkunden via API auf der eigenen Plattform zusammenbringen.
Als erste Partner des künftigen Six-Hubs werden Abacus und Klara genannt und laut 'NZZ' wollen fünf Banken ihre eigenen IT-Systeme mit APIs für diesen Open-Banking-Hub fit machen.
Der Launch des noch namenlosen Hubs erfolgt wohl im zweiten Quartal 2019, zum Pricing ist nichts bekannt. Klar ist hingegen, Six will damit Swisscom Konkurrenz machen.
Swisscom hat seit November 2017 den hauseigenen Open-Banking-Hub. Damals war man mit einer Bank – Baloise Bank SoBa – und einem RegTech-Startup – Apiax – gestartet. Laut 'Finews' sollen gegenwärtig 20 Anbieter "beabsichtigen", auf dem Marktplatz des Swisscom Open Banking Hub präsent zu sein.
Die Hypothekarbank Lenzburg wandelt auf ähnlichen Pfaden: Sie will das hauseigene Kernbankensystem Finstar zum Tech-Hub für KMU ausbauen. Als Fintech-Startup-Partner hat man kürzlich Sonect und Neon gefunden.
Sind Swisscom und Six mit ihren Open-Banking-Hubs bloss Konkurrenten und zu früh? Das muss sich im bis anhin zurückhaltenden Banken-Sektor zeigen. Möglicherweise kommt die Six-Ankündigung gerade rechtzeitig, oder der Six-Hub wird sogar zum Katalysator für das Schweizer "API-Banking". Das könnte geschehen, falls Six mit dem Launch des Hubs gleichzeitig die bis anhin fehlenden API-Standards etablieren will.
An solchen arbeitet die Initiative "Swiss Fintech Innovation" seit einiger Zeit. Mit an Bord sind die Kernbanken-Lösungsanbieter Avaloq, Finnova und Temenos, welche etwa drei Viertel des Schweizer Bankenmarkts abdecken, und auch Six. "Ziel dieses Ansatzes ist es, dem Schweizer Bankenzentrum standardisierte Schnittstellen zur Verfügung zu stellen," bestätigt Daniel Dahinden, Leiter der Business Unit Innovation & Digital bei Six, laut der Website von "Swiss Fintech Innovation". (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Telekom-Chefs fordern mehr Unterstützung der Politik

Angesichts der Flut an Einsprachen gegen neue 5G-Mobilfunkantennen wünschen sich die Chefs der grossen Schweizer Telcos mehr Unterstützung durch die Politik. Punkto Glasfaserausbau zeigen sie indes wenig Kompromissbereitschaft.

publiziert am 22.6.2022
image

SIC und euroSIC ins Secure Swiss Finance Network integriert

Damit werden täglich Transaktionen in der Höhe von 300 Milliarden Franken über das speziell gesicherte Finanznetzwerk abgewickelt.

publiziert am 21.6.2022
image

Schweizer Fintech sammelt knapp 9 Millionen Franken

Das Zürcher Startup Amnis, Anbieter einer Banking-Software, hat eine Finanzierungsrunde über 8,6 Millionen Franken abgeschlossen.

publiziert am 15.6.2022
image

Twint wird präsenter in Deutschland und Österreich

Sogar über den DACH-Raum hinaus soll die Bezahlmethode besser nutzbar werden, erhofft sich die Vereinigung EMPSA.

publiziert am 10.6.2022