Skype entdeckt Kleinunternehmen

10. März 2006, 10:52
  • telco
image

Der VoIP-Anbieter Skype kündigte gestern an der CeBIT in Hannover an, Dienste für Kleinunternehmen anbieten zu wollen.

Der VoIP-Anbieter Skype kündigte gestern an der CeBIT in Hannover an, Dienste für Kleinunternehmen anbieten zu wollen. Die Dienste sollen sich an Firmen mit weniger als zehn Mitarbeitenden richten. In einer ebenfalls gestern veröffentlichten Mitteilung ist die Rede von einem Infoportal auf www.skype.biz weitergeführt, wo null Informationen zu einem Business-Angebot zu finden sind.
Es stellt sich die Frage, ob Skype wohl im Rausch der Messe einfach etwas ankündigen wollte, was entweder schon bekannt war, oder dann noch nicht richtig umgesetzt wurde. Schon vor zirka einem Jahr sagte Skype-CEO Niklas Zennström an der "Voice on the Net"-Expo in Kanada, Skype wolle Dienste für Kleinfirmen anbieten. Zumindest nannte Skype gestern auch einige Hersteller, die Hardware für die neuen Business-Dienste liefern werden. So wird es ein schnurloses Telefon von Panasonic geben, einen Adapter von US Robotics für Skype über Mobiltelefone sowie ein Skype-fähiges Pocket-Gerät von BenQ.
All das ändert aber nichts an der Tatsache, dass immer noch nicht klar ist, was für Dienste denn angeboten werden sollen und ab wann. Skype schreibt, man habe anhand einer Umfrage festgestellt, dass 30 Prozent der rund 70 Millionen User Businesskunden seien. Deshalb nun der Strategiewechsel. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wie erwartet: Swisscom verdiente 2022 leicht weniger

Während Swisscom im Jahr 2022 unter dem Strich weniger verdient hat, legte der Konzern im Lösungsgeschäft mit Cloud- und Security-Dienstleistungen zu.

publiziert am 9.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

WWZ übernimmt Databaar

Dabei gehe es um eine geordnete Nachfolgeregelung, sagt der Chef des bisherigen Databaar-Betreibers Stadtantennen AG.

publiziert am 10.1.2023 1