Swiss Made Software lanciert weiteres Label "Digital Services"

14. Dezember 2021, 12:46
  • channel
  • it-dienstleister
  • swiss made software
image

Damit soll nun das ganze Spektrum des Schweizer ICT-Schaffens durch Label abgedeckt sein.

Swiss Made Software will im kommenden Jahr das neue Label "Swiss Digital Services" lancieren. Zusammen mit dem klassischen "Swiss Made Software"-Label und dem 2020 lancierten Label "Swiss Hosting" könne man dann "das ganze Spektrum des ICT-Schaffens in der Schweiz" abdecken, schreibt das Swiss-Made-Software-Team auf der Website des Labels.
Genau wie mit den bestehenden "Swiss-Made"-Labels sollen Unternehmen aus der ICT-Branche auch mit der neuen Variante gegenüber Kunden und Partnern ihre "Swissness" belegen können. Das neue Label können Schweizer ICT-Unternehmen beantragen, bei denen der Schweizer Wertanteil an den Erbringungskosten ihrer Services mindestens 60% beträgt. Bewerben kann man sich ab Januar 2022.
Laut Swiss Made Software tragen gegenwärtig knapp 1000 Unternehmen eines der Labels.
Um eines oder alle 3 Label tragen zu dürfen, müssen Unternehmen mindestens eine Level-1-Trägerschaft erwerben, die aktuell 120 Franken pro Jahr kostet. Mit einer Level-2-Mitgliedschaft für 550 Franken können Unternehmen weitere Dienstleistungen nutzen und beispielsweise eine Microsite mit Angaben zum Unternehmen auf der Swiss-Made-Plattform aufschalten lassen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Nach Citrix-Tibco-Merger: Netscaler wird wieder unabhängiger

Das Gleiche scheint auch für Jaspersoft, Ibi und Sharefile zu gelten.

publiziert am 4.10.2022
image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022
image

IT-Firma der Stadt Wetzikon ist privatisiert

Die Stadt hat ihr IT-Unternehmen an das bisherige Management verkauft. Dies soll dem RIZ mehr Flexibilität für die weitere Entwicklung geben.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022