Terreactive baut im Jubiläumsjahr aus

8. März 2021, 12:25
  • terreactive
  • security
  • channel
  • datenschutz
image

Im 25. Jahr des Bestehens starten die Aarauer Cyber-Security-Spezialisten neue Services in Sachen Risk Management und Compliance.

"Auf Bewährtes setzen und gleichzeitig Gas geben", mit diesen Worten gibt Urs Rufer gleichsam das Motto des nun schon seit 1996 bestehenden Security-Dienstleisters an. Dass dies laut dem CEO und Mitinhaber von Terreactive nicht nur leere Worte seien, zeige unter anderem die Portfolio-Erweiterung im Jubiläumsjahr.
Es handle sich um Consulting-Angebote rund um die Themen Risk-Management und Compliance. Denn "Cyber Security umfasst heute nicht nur die Technik, auch organisatorische und rechtliche Aspekte wollen berücksichtigt werden", wie es in der Mitteilung heisst. Denn Cyber-Defense und Datenschutz benötigten nicht nur sichere Technik, sondern auch Strategie und Taktik, betonen die Security-Spezialisten. Deshalb unterstütze man Unternehmen dabei, eine Cyber-Security-Strategie aufzustellen, zu planen und in die Tat umzusetzen.
Adressiert würden Organisationen ohne eigene Cyber-Security-Spezialisten bis hin zu Firmen mit bestehender Cyber-Security-Abteilung, heisst es weiter. Die Angebote seien so aufgeteilt, dass der Kunde sein individuelles Paket zusammenstellen könne.
Einer der neuen Services heisst "Cyber Security Readiness" und eigne sich für Unternehmen, die primär technisch orientiert sind und auf ein Branchen-übliches Schutzniveau aufrüsten möchten, ohne selbst zum Überflieger zu werden. Hier laute das Motto: "So viel wie notwendig, so einfach wie möglich".
Als weiteres Angebot wird der "Security-Officer-on-Demand" genannt, mit dem temporäre Unterstützung bei Security-Projekten gestellt werde. Dazu verstärke Terreactive das Team des jeweiligen Kunden personell, "indem einzelne Aufgaben an den externen Security Officer delegiert werden". Dieses Angebot richte sich an Unternehmen, die bereits organisatorisch gut aufgestellt sind und über ein eigenes Security-Team verfügen, aber Security-Know-how benötigen, wenn es einmal eng wird.
Schon vor 2 Jahren hat uns Rufer erklärt, warum Terreactive als letzter unabhängiger Security-Provider der Schweiz an die Zukunft als lokaler Player glaubt. Im "Digital Channels Forum" letzten Sommer hat er dann in einem Podcast Stellung bezogen zur Frage nach den Gewinnern der Corona-Krise und zur Konsolidierung der Security-Branche, in der viel Investorengeld steckt.
Terreactive beschäftigt nach eigenen Angaben aktuell 70 Mitarbeitende für den Betrieb und die Überwachung von IT-Sicherheits-Infrastrukturen und betreibt ein eigenes SOC (Security Operations Center). Auf der Kundenlisten stehen Banken, Versicherungen, Spitäler, öffentliche Verwaltungen, E-Shops, Industrieunternehmen und IT-Service Provider.

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

IT-Woche: Datenschutz vs. Anwälte – wer gewinnt?

Es läuft die Schlussviertelstunde des Spiels. Aktuell steht es Unentschieden. Die Anwälte sind im Angriff, aber die Datenschützer haben eine starke Verteidigung im Aufgebot.

publiziert am 30.9.2022
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

publiziert am 30.9.2022 3