Turnaround der IT-Messen?

18. September 2006, 08:51
  • international
  • topsoft
  • messe
  • open source
image

Pfeiffen im Walde oder Trendwende? Sowohl die Münchner Systems (23.

Pfeiffen im Walde oder Trendwende? Sowohl die Münchner Systems (23. bis 27. Oktober) wie auch die Hannoveraner Cebit (15. bis 21. März) behaupten, ein Ende der allgemeinen Messemüdigkeit zu verspüren.
Die Cebit meldet den "höchsten Anmeldestand seit Jahren". "Trotz einiger Absagen" hätten sich "die Marktführer" frühzeitig für einen Cebit-Auftritt entschieden, lässt die Messe verlauten und nennt IBM, Microsoft, Panasonic und SAP.
Die Münchner Systems ihrerseits versucht sich als Unterhaltungselektronik-freie Business-to-Business-Messe zu positionieren: Die Anzahl der Aussteller sei "deutlich im zweistelligen Prozentbereich" gegenüber 2005 gestiegen, heisst es in München. Eines der Schwerpunktthemen der Münchner Messe ist Open Source. Der Alternativ-Software werden zwei Kongress-Tage gewidmet, wobei die Vorstellung des Linux-Migrationsprojekts der Stadt München auch hierzulande auf Interesse stossen könnte.
Open Source ist bekanntlich auch eines der Schwerpunktthemen der ERP-Veranstaltung Topsoft, die diesen Mittwoch und Donnerstag in Zürich über die Bühne geht. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022
image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022