War auch Infoguard im Besitz der CIA?

17. März 2020, 16:20
  • channel
  • security
  • it-dienstleister
image

CH Media berichtet, dass es Dokumente gibt, welche die Besitzverhältnisse belegen.

Laut einem Bericht von CH Media, der unter anderem in der 'Aargauer Zeitung' publiziert wurde, besass der US-Geheimdienst CIA nicht nur die Crypto AG, sondern mutmasslich von 2001 bis 2018 auch deren Schwesterunternehmen Infoguard. 
Dies würden Dokumente aus dem Zuger Handelsregister zeigen. Konkret würden diese belegen, dass Infoguard letztlich, via die Holdinggesellschaft The Crypto Group, dem gleichen Liechtensteinischen Besitzern gehörte wie auch die Crypto AG.
Wie die Enthüllungen des 'ZDF' und der 'Washington Post' mit Beteiligung des Schweizer Fernsehens 'SRF' am 11. Februar zeigten, hat die Zuger Firma Crypto AG Verschlüsselungsgeräte mit Backdoors verkauft, durch welche der CIA und zeitweise auch der deutsche Nachrichtendienst BND über 100 Staaten während Jahrzehnten abgehört haben. Die Operation lief laut der "Rundschau" bis mindestens 2018.
Die Geheimdienste waren auch die Besitzer der Crypto AG, via die liechtensteinische Briefkastenfirma "Anstalt Europäische Handelsgesellschaft" (AEH). Über die gleiche Firma, so der jetzige Bericht von CH Media, besassen die Geheimdienste auch Infoguard, die Schwestergesellschaft der Crypto AG.
Angesichts der starken personellen Verflechtungen zwischen Infoguard und der Crypto AG lag diese Vermutung immer nahe. Über diese Verflechtungen haben wir vor rund einem Monat detailliert berichtet. Auch wir haben Infoguard vor mehreren Tagen Fragen zu den früheren Besitzverhältnissen zwischen 1988 und 2018 gestellt, aber darauf keine Antwort erhalten.
Gegenüber CH Media bestätigte Infoguard nun den grundsätzlichen Sachverhalt, verneinte aber, gewusst zu haben, dass die CIA hinter AEH stand. "Die Infoguard AG hatte davon keine Kenntnisse. Gemäss unseren Informationen gehörte die Infoguard AG der The Crypto Group AG, deren Aktionärin die Anstalt Europäische Handelsgesellschaft war. Mehr wussten wir nicht."
Die heutige Infoguard hält zudem fest: “Die damalige Eigentümerstruktur war in keiner Weise relevant für die Art und Weise, wie das Geschäft der Infoguard AG strategisch und operativ geführt wurde.”
Dass die von der CIA kontrollierte AEH neben der Crypto AG auch Infoguard besass, bedeutet natürlich nicht automatisch, dass der Geheimdienst auch diese Schweizer Firma für Spionagetätigkeiten einspannte. Dies muss man an dieser Stelle festhalten. Die Crypto AG, welche ihre Verschlüsselungsgeräte in viele Länder lieferte, hatte wohl für den Geheimdienst deutlich verlockendere Kunden als Infoguard. Aber Infoguard-Kunden wie Credit Suisse, UBS oder viele Kantonsbehörden dürften über die neuen Enthüllungen trotzdem nicht sonderlich erfreut sein.

Loading

Mehr zum Thema

image

IT-Fachkräftemangel: Wie Wachstum dennoch gelingt

Der Fachkräftemangel ist akuter denn je, besonders in der IT und Cyber Security. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach entsprechenden Services kontinuierlich. Wie gelingt der Spagat zwischen Wachstum und dem «War of Talents»? Rita Kaspar, Head of HR bei InfoGuard AG, gibt Auskunft.

image

Datenleck bei der Fremdsprach-App Duolingo?

In einem Darkweb-Forum werden die Daten von 2,6 Millionen Accounts zum Verkauf angeboten. Doch das Unternehmen bestreitet eine Sicherheitsverletzung.

publiziert am 25.1.2023
image

NCSC warnt: Kriminelle betrügen vermehrt mit QR-Codes

Dass man seit dem 1. Oktober 2022 nicht mehr mit Einzahlungsscheinen bezahlt, scheint die Betrüger zu freuen.

publiziert am 25.1.2023
image

Ukraine will bei IT-Security stärker mit der NATO zusammenarbeiten

Das von Russland angegriffene Land will offizieller Partner des "Joint Center for Advanced Technologies in Cyber Defense" der Nato werden. Andere Länder könnten davon profitieren.

publiziert am 25.1.2023