Wipro auf der Suche nach Übernahmekandidaten

21. Mai 2012, 13:21
  • international
image

Der indische Software-Riese Wipro will in den nächsten eineinhalb Jahren bis zu einer Milliarde Dollar für Übernahmen investieren.

Der indische Software-Riese Wipro will in den nächsten eineinhalb Jahren bis zu einer Milliarde Dollar für Übernahmen investieren. Dies sagte Wipro-Chairman Azim Premji in einem Interview in New York. Wipro ist nach Tata Consultancy Services und Infosys die Nummer drei der indischen "IT-Elefanten".
Auf Premjis Radar sind Firmen, die auf Analytics, Mobile Solutions oder Cloud-Computing spezialisiert sind oder IT-Dienstleister mit einer guten Position bestimmten Branchen (Gesundheitswesen, Finanzindustrie, Energie und Retail). Geografisch konzentrieren sich Wipros Expansionspläne auf den Nahen Osten, Asien und Nordeuropa.
Wipro, die zu einem grossen Teil der Familie Premji gehört, hat unlängst die indische Börse enttäuscht. Der Konzern ist auf Software-Entwicklung, Business Process Outsourcing, Consulting und Produktentwicklung spezialisiert. Erst vor wenigen Tagen gab Wipro die Übernahme eines australischen Spezialisten für Datenanalyse bekannt.
Der Konzern beschäftigt heute 120'000 Mitarbeitende aus 70 Ländern. Im letzten Geschäftsjahr setzte der Konzern gegen sieben Milliarden Dollar um. Die Firma wurde 1945 als Hersteller von Pflanzenölen gegründet. Der heutige Chairman Azim Premji übernahm 1966 die damals für indische Verhältnisse noch kleine Firma im Alter von erst 21 Jahren, nachdem sein Vater einem Herzinfarkt erlegen war. Unter Premjis Führung wurde aus dem lokalen Hersteller ein Weltkonzern. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022