Zahl der ausgeschriebenen IT-Stellen bleibt tief

28. Mai 2020, 15:37
  • arbeitsmarkt
  • channel
  • people & jobs
  • coronavirus
image

Die Lockerungen wirken sich auch auf den Arbeitsmarkt aus. Doch die Anzahl der ausgeschriebenen IT-Stellen verharrt deutlich unter Vorjahresniveau.

Seit dem Inkrafttreten der "ausserordentlichen Lage" wurden im Vergleich zum Vorjahr in der Schweiz insgesamt 46'000 weniger Stellen publiziert. Der Rückgang trifft auch auf IT-Stellen zu, wie Daten von X28 zeigen. Das Thalwiler Unternehmen analysiert täglich die ausgeschriebenen Stellen auf Unternehmenswebsites, nicht aufgenommen werden Anzeigen von Personaldienstleistern.
In den vier Wochen mit seit Mitte April ist die Zahl der neu publizierten Stellenanzeigen für Informatiker um 36% zurückgegangen. Im Software-Bereich betrug der Rückgang gar 46%.
Mit den weiteren Lockerungsmassnahmen zeichnet sich nun etwas Erholung ab, schreibt X28. Aber während in regulären Wochen im Jahr 2019 durchschnittlich insgesamt rund 11'000 neu publizierte Stellenanzeigen verzeichnet wurden, sind es dieses Jahr seit den ersten Lockerungen wöchentlich etwa 7'000 Neupublikationen. Während die Anzahl neu publizierter Anzeigen in der Gastronomie und Hotellerie weiterhin 65% unter den Vorjahreswerten liegen, zeige sich beispielsweise in der Informatik ein positiveres Bild, so die Mitteilung.
Nachdem  die "besondere Lage" ausgesprochen wurde, lag Anfang März die Anzahl der neu ausgeschriebenen Informatik-Stellen pro Woche etwa auf dem Vorjahresniveau. Dann aber rutschte der Wert rasch unter die Werte von 2019, so die weiteren Ergebnisse von X28. Mit dem Start der ausserordendlichen Lage wurden mit weniger als 550 Stellen rund 25% weniger neue Informatikstellen pro Woche ausgeschrieben als 2019 (715 Neupublikationen). Und aktuell liegt die Zahl der neu publizierten Stellen bei gut 460, 32% unter dem Vorjahreswert.  

Loading

Mehr zum Thema

image

Regierungsrat soll sich bei Zoogler-Stellenabbau einschalten

12'000 Stellen will Google global abbauen. Ob und wie stark die Schweiz betroffen sein wird, ist unklar. SVP-Kantonsräte fordern den Zürcher Regierungsrat auf, dies herauszufinden.

publiziert am 9.2.2023
image

Vontobel verstärkt sich im KI-Bereich

Die zu Vontobel gehörende Vescore beruft einen neuen Chef und will so einen weiteren Sprung in Richtung digitaler Raum und Künstliche Intelligenz wagen.

publiziert am 9.2.2023
image

HP Schweiz: "Poly öffnet uns neue Möglichkeiten"

Die Poly-Integration sei eines der Highlights in seiner neuen Rolle gewesen, sagte Schweiz-Chef Peter Zanoni vor Medien. Gemeinsam mit Channel-Chef Christian Rizzo lieferte er einen Einblick in die HP-Pläne.

publiziert am 8.2.2023
image

Siemens Digital Industries Software erhält DACH-Doppelspitze

Klaus Löckel wird neu von Christopher-Alexander Unkauf, dem bisherigen Geschäftsführer Schweiz, unterstützt.

publiziert am 8.2.2023