Zürcher Payment-Provider Datatrans hat neue Besitzer

11. November 2021 um 13:13
  • channel
  • übernahme
image

Zwei Investoren übernehmen sämtliche Anteile der Gründer. Datatrans sagt, für Kunden, Partner und das eigene Team ändere sich auf absehbare Zeit nichts.

Der Payment-Provider Datatrans geht an zwei internationale Investoren. Advent und Eurazeo haben über ihre gemeinsames Unternehmen Planet, einen Anbieter integrierter Zahlungslösungen, sämtliche Anteile der drei Datatrans-Gründer übernommen. Mit dem neuen Geld wolle man nun in europäische Märkte expandieren, heisst es in einer Mitteilung.
Zudem sollen auf der hauseigenen PCI-Proxy-Plattform neue Anwendungen bereitgestellt werden. Das Planet-Portfolio ergänze jenes von Datatrans, erklärt Datatrans-Sprecherin Evelyn Därendinger auf Anfrage von inside-channels.ch. "Auf absehbare Zeit" werde es auch keine organisatorischen Umstellungen geben. Wie die beiden Firmen aber längerfristig fusioniert würden, stehe noch nicht fest.
Erst auf den 1. Oktober 2020 hat eine neue Generation die Geschäftsleitung von Datatrans übernommen. Drei langjährige Mitarbeiter lösten die drei Firmengründer ab. Für Kunden und Partner ändere sich nichts, hiess es damals. Dies soll nun erstmal so bleiben, unterstreicht Därendinger, sowohl die Geschäftsleitung als auch das Team würden nicht reorganisiert.
Datatrans zählt rund 60 Mitarbeitende an ihrem Standort in Zürich. Die Firma betreut nach eigenen Angaben rund 5000 Online-Händler mit ihren Lösungen für Zahlungsprozesse sowie Betrugsprävention.
Advent International wurde 1984 gegründet. Der Private-Equity-Investor hat nach eigenen Angaben in 42 Ländern investiert und verwaltet ein Vermögen von 68 Milliarden Euro sowie ein Portfolio von 27 Milliarden Euro. Planet bietet eine Plattform für digitale Zahlungsdienstleistungen, die angeblich rund 600'000 Händler auf fünf Kontinenten nutzen. Die Firma gehört Advent International and Eurazeo.

Loading

Mehr zum Thema

image

Intel soll komplett aufgeteilt werden

Das Fabrikationsbusiness wird organisatorisch und rechtlich vom Intel-Produkte-Teil getrennt.

publiziert am 23.2.2024
image

Post eröffnet weiteren IT-Standort in der Westschweiz

Neben Neuchâtel beschäftigt die IT-Abteilung der Post neu auch Personal in Lausanne. Damit will das Unternehmen für französischsprachige Mitarbeitende attraktiver werden.

publiziert am 22.2.2024
image

Gigantische Umsatzsteigerung für Nvidia

Durch den KI-Boom hat sich der Umsatz des Chipherstellers innert 12 Monaten beinahe verdreifacht.

publiziert am 22.2.2024
image

Übernahme von Crealogix ist abgeschlossen

Das britische Unternehmen Vencora besitzt jetzt 99% der Anteile des Schweizer Softwareanbieters.

publiziert am 22.2.2024