Zuger Blockchain-Investoren stellen Crypto Valley gute Noten aus

4. März 2021, 13:25
image

Der neuste "Crypto Valley Top 50 Report" verzeichnet in der Corona-Pandemie mehr Blockchain-Firmen. Deren Marktkapitalisierung ist in die Höhe geschnellt.

Markantes Wachstum, robuste, reife Verfassung, solides Fundament, so lauten die Urteile im neusten "CV VC Top 50 Report" über das Schweizer Crypto Valley. Publiziert wird der halbjährliche Bericht vom Blockchain-Investor Crypto Valley Venture Capital (CV VC) zusammen mit Inacta, Gründungsmitglied der Crypto Valley Association, sowie dem Wirtschaftsprüfer PwC.
"Nachdem wir mit gewissen Befürchtungen im März 2020 in die Corona-Krise eingestiegen sind, sehen wir nun zuversichtlich in die Zukunft", wird CV-VC-CEO Mathias Ruch in einer Mitteilung zitiert. Die Report-Autoren hatten bereits im letzten Bericht Entwarnung gegeben, nachdem im April 2020 die Swiss Blockchain Federation vor "existenzbedrohende Auswirkungen" der Pandemie gewarnt hatte.
Welchen Einfluss die Liquiditätshilfen des Bundes hatten, auf die im Kanton Zug spezifisch ansässige Startups zurückgreifen sollten, geht aus dem Bericht nicht hervor. Dort wird die Entwicklung mit dem Boom der Fintech-Branche, der pandemie-induzierten Digitalisierung und der neue Blockchain-Gesetzgebung begründet.
Der Report, der den Zeitraum vom Juni 2020 bis Ende Februar 2021 umfasst, nimmt sich gut aus: Die Anzahl der Firmen in der Schweiz und Liechtenstein, die sich mit Blockchain befassten, seien von 919 auf 960 angestiegen. Die Beschäftigten in dem Bereich hätten von 4780 auf 5184 zugelegt.
Die Top 50 Firmen, die namentlich aufgeführt werden, kommen derweil auf 819 Angestellte. Sie brächten zusammen eine Marktkapitalisierung von 254,9 Milliarden Dollar zusammen, über 217 Milliarden mehr also noch Mitte 2020. Allerdings trägt allein Ethereum 157 Milliarden dazu bei, der Kurs der gleichnamigen Kryptowährung ging bekanntlich durch die Decke. 
image
Die Verteilung der Blockchain-Startups. Grafik: CV VC
Die Marktbewertung habe Ende 2020 angezogen und sich im Januar dramatisch beschleunigt, schreibt CV VC im Report. Deshalb habe man den 2. Februar 2021 als Stichtag genommen, um "eine genauere Bewertung und Marktkapitalisierung" zu zeigen. Bei Kryptowährungen handelt es sich um eine volatile Angelegenheit.
Die Hotspots der Blockchain-Startups haben sich nicht verändert: Zug beherbergt laut Bericht 433 Blockchain-Firmen, Zürich 178, Liechtenstein 83. Man zähle nun 11 Unicorns, also Firmen die mit mehr als 1 Milliarde Dollar bewertet sind, heisst es im Report.

Loading

Mehr zum Thema

image

Wegen Whatsapp: Bank wälzt Millionen-Busse auf Angestellte ab

Finanzregulatoren hatten mehreren Banken wegen der Nutzung von Whatsapp hohe Bussen auferlegt. Morgan Stanley reicht diese nun an Mitarbeitende weiter.

publiziert am 27.1.2023
image

Angeblicher Datendiebstahl: Unispital Lausanne gibt Entwarnung

Ein Hacker behauptete, im Besitz von 2 Millionen Datensätzen des Spitals zu sein. Doch das Datenpaket stammt offenbar aus Frankreich.

publiziert am 27.1.2023
image

Crypto Valley: Sehr gute Miene zum sehr bösen Spiel

Die Investoren-Vereinigung CV VC befindet im neusten "Top 50"-Report: Der Laden brummt, die Zukunft strahlt. Sie hat dafür einige Fantasie walten lassen.

publiziert am 27.1.2023
image

Luzerner können Wille zur Organspende in App hinterlegen

Patientinnen und Patienten des Luzerner Kantonsspitals können ihre Entscheidung zur Organspende neu in der Patienten-App ablegen.

publiziert am 26.1.2023