Zürcher ML-Startup Lightly sammelt 3 Millionen Dollar

13. Mai 2022, 09:07
image

Der Algorithmus von Lightly soll dabei helfen, Daten zu beschriften und zu bewerten. Dadurch soll die sich die Qualität von KI-Anwendungen verbessern.

Das von Swiss YC unterstützte Startup Lightly hat sich in einer Finanzierungsrunde 3 Millionen Dollar gesichert. Angeführt wurde die Runde von Wingman Ventures. Mit dem frischen Geld will das Zürcher Startup im Silicon Valley loslegen, geht aus einer Mitteilung hervor.
Lightly wurde 2020 von den ehemaligen ETH- und Harvard-Studenten Matthias Heller und Igor Susmelj gegründet. Das Gründerteam, so die Mitteilung, sei zuvor in den Bereichen Computer Vision und Deep Learning tätig gewesen. Dabei hätten sie erlebt, dass die Bereinigung von Daten für KI-Modelle viel Zeit benötige und, dass die Datenqualität häufig vernachlässigt werde.
Lightly wolle sich diesem Problem annehmen, um hochwertige Daten in Machine-Learning-Modelle einzubringen. Die Tools der Zürcher würden dabei helfen, Daten zu strukturieren, beschriften und auszuwählen. Dabei kommen gemäss dem Unternehmen Self-Supervised-Methoden zum Einsatz, um die Rohdaten zu verstehen.
"Die meisten Unternehmen, die KI einsetzen, müssen Daten beschriften. Aber die Datenmenge, die an einem einzigen Tag produziert wird, kann nicht in einer Million Jahren etikettiert werden", so Mitgründer Heller. Die selbstlernenden Algorithmen von Lightly würden einem Datenteam aufzeigen, welche 1% ihrer Daten am wertvollsten sind, fügt er an. Dies würde letztendlich die Kosten senken und die KI-Modelle verbessern. Daneben soll es einfacher sein, KI-Modelle mit aktuellen Daten zu versorgen, damit sie relevant bleiben.

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Schaltsekunde wird abgeschafft

Schaltsekunden haben schon mehrmals zu grossen Problemen in IT-Systemen geführt. In rund 13 Jahren sollen sie aber Geschichte sein.

publiziert am 22.11.2022
image

Schweizer Startup lanciert mit KI ausgestattete Hightech-Kleidung

Die Waadtländer Firma Wearin' will mit ihrer kugelsicheren Hightech-Weste die Sicherheit verstärken. Hinter der Technik steckt Künstliche Intelligenz.

publiziert am 22.11.2022
image

Helvetia investiert in einen Flotten-Manager

Über seinen Venture Fund beteiligt sich der Versicherer an Urban Connect. Das Zürcher Startup bietet B2B-Lösungen für das Flotten­-Management.

publiziert am 22.11.2022
image

Neuer Schweizer Fonds für Frauen-geführte Tech-Startups

Der Equity Fonds Privilège stellt 20 Millionen Franken für die Förderung von Tech-Startups bereit. Im Visier stehen Jungunternehmen, die von Frauen mitgegründet und -geführt werden.

publiziert am 21.11.2022