Amazon investiert weitere Milliarden in Anthropic

28. März 2024 um 09:59
image
Foto: Daniel Eledut / Unsplash

Mit weiteren 2,75 Milliarden Dollar komplettiert Amazon seine 4-Milliarden-Investition in das KI-Startup. Das bringt zahlreiche Vorteile für beide Seiten.

Der Online-Händler und Cloud-Anbieter Amazon investiert weitere 2,75 Milliarden Dollar in das KI-Startup Anthropic. Damit steigt die Gesamtinvestition gemäss einer Mitteilung des Konzerns auf insgesamt 4 Milliarden Dollar. Bereits im vergangenen September hat Amazon Investitionen im Umfang von 1,25 Milliarden Dollar getätigt.
Anthropic entwickelt Software für Künstliche Intelligenz. Zu den Produkten des Unternehmens gehört etwa der Chatbot "Claude". Neben Amazon setzen auch Google und zahlreiche Risikokapitalgeber auf das KI-Unternehmen. Mit der 4-Milliarden-Investition sicherte sich die Amazon-Tochtergesellschaft AWS aber die Funktion als zentraler Anbieter der Cloud-Infrastruktur von Anthropic.
Die Sprachmodelle hinter den Chatbots brauchen sehr viel Rechenleistung, was einerseits teuer und andererseits eine Belastung der Umwelt ist. Deswegen sind die Partnerschaften mit den Cloud-Schwergewichten für KI-Startups besonders wertvoll. Die Tech-Riesen können wiederum von den Innovationen der Jungunternehmen profitieren.
Amazon nutzt die Technologie von Anthropic bereits für seinen Sprach­assistenten "Alexa". Inzwischen entwickelte die Firma aber auch eigene Sprachmodelle, um Unterhaltungen mit Alexa flüssiger und effizienter zu machen. Zudem ist Anthropics "Claude" bereits für die Kunden des Cloud-Anbieters verfügbar.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Swiss Marketplace Group kauft Moneyland

Der Online-Vergleichsdienst gehört neu zur Swiss Marketplace Group. Alle Mitarbeitenden werden übernommen und die Marke soll erhalten bleiben.

publiziert am 2.7.2024
image

Aargau verlangt für Aufrüstung auf 5G nachträgliche Baugesuche

Die Forderung des Kantons geht auf ein Bundesgerichtsurteil zurück. Entsprechende Gesuche werden in den kommenden Wochen auch andernorts fällig.

publiziert am 2.7.2024
image

Aargau spart bei der Informations­sicherheit

Der Aargauer Regierungsrat will die Cybersicherheit im Kanton für mehrere Millionen verbessern. Einer bürgerlichen Mehrheit im Parlament kostet das aber zu viel.

publiziert am 2.7.2024
image

Zürich will Steuererklärungen für Firmen digitalisieren

Beim kantonalen Steueramt soll dank einer digitalen Deklaration für juristische Personen weniger Papier anfallen. Der traditionelle Weg bleibt aber erhalten.

publiziert am 2.7.2024