Apple testet offenbar USB-C-Anschlüsse fürs iPhone

17. Mai 2022, 13:13
  • technologien
  • regierung
  • apple
image

Schafft Apple die Lightning-Anschlüsse ab? Einem Bericht zufolge könnten iPhones mit USB-C-Anschluss ab 2023 kommen. Auslöser dafür dürfte die EU sein.

Die EU will USB-C zum Standard machen, und zwar für eine Vielzahl von Geräten. Apple hatte sich gegen diesen USB-C-Zwang gewehrt. Die Vorschrift verhindere Innovation, meinte der Konzern. Nun aber scheint Apple sich darauf vorzubereiten, dass die EU die Vereinheitlichung bei den Ladekabeln durchsetzt.
"Mobiltelefone, Tablets, Digitalkameras, Kopfhörer und Headsets, tragbare Videospielkonsolen und tragbare Lautsprecher, die über ein Kabel aufgeladen werden können, müssen mit einem USB-Typ-C-Anschluss ausgestattet sein, unabhängig vom Hersteller", heisst es in dem Gesetz.
Wie 'Bloomberg' schreibt, teste Apple iPhone-Modelle mit USB-C-Anschlüssen. Auch soll der Konzern an einem entsprechenden Adapter arbeiten.
Geräte, die noch dieses Jahr auf den Markt kommen, werden demnach noch mit einem Lightning-Anschluss ausgestattet sein. Würden schliesslich iPhones mit USB-C-Anschluss auf den Markt kommen, würde dies Konsumenten wohl erfreuen.
Für Apple verringert sich durch die Standardisierung zwar der Entwicklungsaufwand. Aber gleichzeitig bedeutet es einen gewissen Kontrollverlust über den Markt mit iPhone-Zubehör. Bei anderen Produkten wie dem iPad setzt Apple schon länger auf USB-C.

Loading

Mehr zum Thema

image

Netflix bestätigt Partner-Suche für Werbung

Der Streaming-Anbieter will einen "einfachen Markteintritt" in das Geschäfts­feld und sein Werbe­angebot anschliessend weiterentwickeln.

publiziert am 24.6.2022
image

Podcast: 5G und Glasfaser – wer soll beim Ausbau mitreden?

Wir waren am Telekom-Gipfel des Branchenverbands Asut und nehmen die Themen kritische Infrastruktur, 5G und Glasfaser auf. Die Telcos sagen: Finanzierung ja, hereinreden nein. Das geht nicht auf.

publiziert am 24.6.2022
image

SIC und euroSIC ins Secure Swiss Finance Network integriert

Damit werden täglich Transaktionen in der Höhe von 300 Milliarden Franken über das speziell gesicherte Finanznetzwerk abgewickelt.

publiziert am 21.6.2022
image

5G in Westeuropa noch kaum in Verwendung

Das wird sich aber in den nächsten Jahren schnell ändern, glaubt der Netzwerk-Ausrüster Ericsson.

publiziert am 21.6.2022