Der PC-Markt schwächelt weiter

11. Juli 2023 um 14:10
  • channel
  • hardware-vendor
  • marktzahlen
  • canalys
image
Illustration: Midjourney

Aber der Marktforscher Canalys erwartet eine Erholung in der zweiten Jahreshälfte.

Laut Zahlen des Marktforschungsunternehmens Canalys konnten PC-Hersteller im 2. Quartal 2023 insgesamt 61,55 Millionen Geräte ausliefern, 11,5% weniger als im gleichen Quartal des Vorjahres. Notebook-Lieferungen sanken um 9,3% auf 49,4 Millionen, Desktop-Lieferungen, um 19,3% auf 12,6 Millionen.
Immerhin: Zuvor gab es 2 Quartale mit einem Rückgang von über 30%. Zudem wurden im Q2 fast 12% mehr PCs ausgeliefert als im Q1. Unter anderem sei dies von einer gestiegenen Nachfrage im Bildungsbereich verursacht worden. Canalys wertet dies als Zeichen dafür, dass sich der Markt in der zweiten Jahreshälfte erholen und wieder zu einem Wachstum zurückkehren könnte. Als weiteres Indiz dafür nennt der Marktforscher die gesunkenen Lagerbestände bei Resellern. Diese hätten gegenwärtig nur noch jeweils PCs für rund eine Woche in ihren Lagern.
Unter den Herstellern führt Lenovo mit 22,9% Marktanteil knapp vor HP (21,6%). Dahinter folgen mit jeweils deutlichem Abstand Dell (16,6%), Apple (11,0%) und Acer (6,4%).
Bei Lenovo, Dell und Acer sowie dem ganzen Rest der kleineren PC-Hersteller zusammengenommen fiel der Absatz jeweils um die 20% im Vergleich zum Vorjahr. HP konnte sich mit -0,4% knapp halten. Apple war der einzige grosse Hersteller, der stark zulegen konnte (+50,9%).
image
Illu: Die Entwicklung des globalen PC-Markts in den letzten 3,5 Jahren. Quelle: Canalys.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Podcast: Was SAP von US-Anbietern lernen kann

Die erste internationale Episode überhaupt: Wir senden aus Orlando, Florida, und berichten über die Neuheiten der Hausmesse von SAP. Alles zu KI, Cloud und die Realität von Unternehmen, die oft anders ist, als es SAP gerne hätte.

publiziert am 7.6.2024
image

Die Post kauft nächste IT-Firma

Der Konzern erwirbt die Mehrheit am Lenzburger Spezialisten für Sozialhilfe-Software Diartis. Damit will die Post das Angebot der ebenfalls übernommenen Firmen Dialog und T2i ergänzen.

publiziert am 6.6.2024 2
image

"Die Zukunft von SAP ist in der Cloud"

Während SAP Künstliche Intelligenz in den Fokus rückt, geht es für viele Kunden zunächst noch um die ERP-Modernisierung. Wir haben mit Strategiechef Sebastian Steinhäuser über die Transformation des Konzerns und seiner Kunden gesprochen.

publiziert am 6.6.2024
image

SAP kauft Walkme für 1,5 Milliarden Dollar

Mit der Übernahme der israelischen Firma will SAP das Angebot für Analysen von Geschäftsprozessen ausbauen.

publiziert am 5.6.2024