Für Entwickler und die Hana Cloud: SAP bringt noch mehr KI

2. November 2023 um 13:33
image
CTO Jürgen Müller (l.) an der diesjährigen Teched in Bangalore. Foto: SAP

An der Teched-Konferenz kündigt SAP KI-Neuerungen an. CTO Jürgen Müller spricht vom "heiligen Gral der generativen KI", dem man sich nähere.

Ende September hatte SAP seinen KI-Assistenten "Joule" vorgestellt. Mitarbeitende von Unternehmen, die Joule einsetzen, sollen in natürlicher Sprache eine Frage oder einen Befehl formulieren können und erhielten Antworten. An der Teched-Konferenz, die dieses Jahr in Bangalore stattfindet, präsentiert der Konzern weitere KI-Neuerungen.
"Wir legen einen grossen Fokus auf generative KI", sagte CTO Jürgen Müller an einer virtuellen Medienkonferenz vor der Teched. SAP baue damit auf den Erfahrungen der letzten Jahre auf, die mit eigener KI gesammelt wurden. "KI ist in unsere Lösungen eingebettet, sie ist keine Ergänzung. Wir haben mehr als 130 KI-Anwendungen und 360 Anwendungen unserer Partner für insgesamt 24'000 Kunden entwickelt, die bereits Künstliche Intelligenz nutzen."

Die neue Lösung "Build Code"

Speziell im Fokus stehen Entwicklerinnen und Entwickler. "Generative KI verändert die Art und Weise, wie Entwickler arbeiten. Sie macht sie schneller, sie macht sie effizienter, sie macht sie produktiver", so Müller. An der Teched warte man mit zahlreichen Innovationen auf: "Von KI-gestützten Pro-Code-Tools bis hin zu einem zentralen Ort für die Entwicklung von Erweiterungen und Anwendungen auf der SAP Business Technology Platform (BTP), die generative KI einsetzen."
So bringt SAP die Lösungen Build Code auf den Markt. Diese sollen die Zusammenarbeit mit Fachabteilungen verbessern, die bereits im letzten Jahr vorgestellte Low-Code-Lösungen Build nutzen. Build Code bietet KI-gestützte Produktivitätstools für Entwickler und ist für die Java- und JavaScript-Entwicklung optimiert, kündigt das Unternehmen an. Die Lösungen würden auch das Potenzial des Assistenten Joule nutzen. Ziel sei es, damit die Produktivität weiter zu steigern, indem Funktionen für die Code-Generierung eingebettet werden, um Datenmodelle, Anwendungslogik und Testskripte zu erstellen. Über AI Foundation für SAP BTP soll Entwicklerinnen und Entwicklern weiter auch ein "One-Stop-Shop" zur Erstellung von KI-gestützten Erweiterungen und Anwendungen zur Verfügung gestellt werden.

Vektordatenbank für Hana Cloud

Die zweite wichtige Neuerung betrifft Hana Cloud. "Eine zentrale Voraussetzung für gute KI sind gute Daten. Deshalb werden die Multi-Modell-Angebote für SAP Hana Cloud mit neuen Funktionen für Vektordatenbanken ergänzt, ohne dass hierfür zusätzliche Kosten anfallen", schreibt SAP. "Dies ist möglicherweise die grösste Ankündigung rund um Hana Cloud, die wir seit ihrer Einführung gemacht haben", sagte dazu CTO Müller.
Vektordatenbanken verwalten unstrukturierte Daten wie Texte, Bilder oder Audio. Ziel ist es dabei, einen Langzeitspeicher und besseren Kontext für KI-Modelle zu bieten. Benutzer könnten zum Beispiel anhand ihrer Verträge nach Lieferanten suchen, um deren Zahlungsverhalten zu analysieren und einzelne Aufträge nachzuverfolgen. Mit der Erweiterung von Hana Cloud könne mehr Kontext geliefert werden, verspricht SAP, von Finanzdaten, Lieferkettendaten, Qualitätsdaten, über Logistikdaten, Personaldaten bis zu Beschaffungsdaten.
Diese Funktionen sollen die Interaktion zwischen Large Language Models und den geschäftskritischen Daten eines Unternehmens verbessern und für weniger Halluzinationen der KI sorgen. "Damit kommen wir dem heiligen Gral der generativen KI näher, wo man die Stärke grosser Sprachmodelle mit Echtzeitdaten von Unternehmen kombinieren kann", sagte Müller.
Möchten Sie uns unterstützen?
Inside IT steht für unabhängigen und qualitativ hochwertigen Journalismus. Unsere Inhalte sind kostenlos verfügbar und bleiben dies auch weiterhin. Umso mehr würden wir uns freuen, wenn Sie unsere Arbeit und unsere Recherchen mit einem Betrag Ihrer Wahl unterstützen. Vielen Dank!
Jetzt unterstützen



Loading

Mehr zum Thema

image

Epic-Einführung: Insel-Gruppe stellt den Schalter um

In der Nacht auf Samstag werden mit dem neuen Klinikinformationssystem 50 verschiedene Lösungen ersetzt. Ein Supportteam steht rund um die Uhr bereit.

publiziert am 28.2.2024
image

Tumblr und Wordpress wollen Inhalte für KI-Training verkaufen

Die beiden Content-Management-Plattformen wollen die Inhalte ihrer Nutzenden zu Geld machen. Wer das nicht will, muss die Funktion deaktivieren.

publiziert am 28.2.2024
image

Dell bringt KI-Computer auf den Markt

Neben CPU und GPU verfügen die Geräte auch über eine Neural Processing Unit. Diese bietet Rechenressourcen für KI-Aufgaben.

publiziert am 28.2.2024
image

Aus der Apple-Garage fährt kein E-Auto (mehr)

Die 2000 Mitarbeitenden des Elektroauto-Projekts sind Medienberichten zufolge vom Stopp des Vorhabens überrascht worden.

publiziert am 28.2.2024