Grosse Entlassungsrunde bei Getyourguide

14. Oktober 2020, 11:18
  • channel
  • startups
  • reorg
  • arbeitsmarkt
  • coronavirus
image

Das Startup und Unicorn kündigt einem Sechstel der Belegschaft. Zu Auswirkungen auf den Standort Zürich gibt das Unternehmen nichts bekannt.

Der Plattformanbieter für Reisebuchungen und -aktivitäten Getyourguide leidet unter der Corona-Krise und entlässt deshalb rund 90 Mitarbeitende, berichtet 'Gründerszene.de'. Dies entspreche knapp einem Sechstel der Belegschaft. Getyourguide wurde 2009 in Zürich gegründet und verlegte 2011 seinen Hauptsitz nach Berlin.
Die Entscheidung sei am 13. Oktober 2020 in einem firmenweiten Zoom-Meeting verkündet worden. Zuvor seien die betroffenen Angestellten per E-Mail über ihre Entlassung informiert worden. Gegenüber 'Gründerszene.de' bestätigte das Unternehmen die Kündigungen.
"Der derzeitige Status der Erholung des Reisemarktes zeigt, dass wir unser Unternehmen an die aktuelle Realität anpassen müssen", erklärte Getyourguide. "Wir befinden uns an einem Wendepunkt und mussten uns diese Woche leider von Teilen der Belegschaft trennen."
Getyourguide hatte im vergangenen Jahr Unicorn-Status erreicht und im Mai 2019 in einer weiteren Finanzierungsrunde 484 Millionen Dollar gesammelt. Auch der Standort Zürich sollte davon profitieren: "Wir haben hier bereits mehr Platz angemietet und werden die Belegschaft weiter aufstocken", sagte CEO und Mitgründer von Getyourguide Johannes Reck damals.
image
Johannes Reck.
Im März 2020, mit Beginn der Corona-Pandemie in Europa, erklärte Reck gegenüber der 'Handelszeitung': "Wir sehen weltweit einen Einbruch von Buchungen für Reiseaktivitäten von fast 50%." Noch im Mai betonte Reck in einem Blog-Beitrag, man wolle aber trotz der Krise keine Mitarbeiter entlassen. "Wir haben Jahre damit verbracht, ein hervorragendes Team aufzubauen. Ich sehe keinen Grund, warum ein Virus meine Meinung über unser Team ändern sollte."
Gegenüber dem Nachrichtenmagazin 'Der Spiegel' erklärte Reck im September 2020, um die Einsatzeinbussen auszugleichen, sollten Mitarbeitende Teile ihres Gehalts in rabattierte Anteile an der Firma umwandeln. Er selbst und seine Mitvorstände würden auf die Hälfte ihrer Bezüge verzichten, ohne weitere Anteile.

"Wir haben dramatisch die Kosten reduziert"

98% der Belegschaft hätten sich beteiligt und im Schnitt 30% ihres Gehalts umgewandelt. "Wir haben dramatisch die Kosten reduziert, ohne jemanden zu entlassen." Mit weiteren Einsparungen, staatlichen Hilfen und der Kapitalspritze aus dem Vorjahr könne Getyourguide "selbst im ungünstigsten Fall zwei, drei Jahre überleben", so Reck zum 'Spiegel'.
Doch nun geht es offensichtlich doch nicht mehr ohne Entlassungen weiter. Gemäss 'Handelszeitung' beschäftigte Getyourguide Anfang 2020 650 Mitarbeitende in 17 globalen Büros, davon rund 50 Mitarbeitende in Zürich. Welche Auswirkungen der nun erfolgte Stellenabbau auf den Standort Zürich hat, darüber gab Getyourguide auf Anfrage von inside-it.ch keine Auskunft. Sprecherin Christine Stundner verweist auf den Artikel von 'Gründerszene.de': "Dem haben wir nichts hinzuzufügen."

Loading

Mehr zum Thema

image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022
image

IT-Firma der Stadt Wetzikon ist privatisiert

Die Stadt hat ihr IT-Unternehmen an das bisherige Management verkauft. Dies soll dem RIZ mehr Flexibilität für die weitere Entwicklung geben.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022
image

Woonig übernimmt Zürcher Unternehmen Scantick

Mit der Akquisition will das in Bottighofen ansässige Unternehmen Woonig unter anderem sein Angebot im Bereich Immobilienverwaltung erweitern.

publiziert am 3.10.2022