Proton lädt Hacker zum Test seiner Produkte ein

12. Oktober 2021, 15:07
image

White Hat Hacker können sich für ein neues Bug-Bounty-Programm des Genfer Unternehmens bewerben.

Sicherheit sei schon immer die oberste Priorität der Proton-Community gewesen, schreibt der Mail- und VPN-Anbieter in einer Mitteilung. Zum Test seiner Produkte will das Genfer Unternehmen nun ein eigenes privates Bug-Bounty-Programm lancieren.
Durchgeführt wird das Programm zusammen mit Bug Bounty Switzerland (BBS). BBS war bereits am Bug-Bounty-Pilotprojekt der Bundesverwaltung beteiligt, bei dem Hacker 10 Schwachstellen, darunter eine "critical", entdeckten.
BBS habe erfolgreich einige der grössten Bug-Bounty-Programme und öffentliche Kontrollinitiativen der Schweiz geleitet, heisst es in der Mitteilung. "Sie werden unser privates Bug-Bounty-Programm verwalten und uns helfen, eine noch stärkere Sicherheits-Community rund um unsere Produkte aufzubauen."
Proton Technologies lädt nun Hacker und Sicherheitsforscher zu Penetrations-Tests ein, die über Erfahrung verfügen "bei der Suche, Identifizierung und Behandlung von fortgeschrittenen Hacks und Techniken, die von Nationalstaaten, kriminellen Organisationen oder anderen Akteuren verwendet werden".
Gesucht sind Expertisen unter anderem im Auffinden von Schwachstellen in Mail- und Kommunikationssystemen, von Kompromittierungen bei Verschlüsselungstechniken und Back-End-APIs, im Hacken von mobilen Anwendungen, Windows-, Linux- oder Apple-Systemen.
Belohnt werden Meldungen zu Schwachstellen, die die persönlichen Daten eines Proton-Benutzers gefährden, die zu Passwortlecks führen und private Schlüssel kompromittieren oder unbefugten Zugriff auf Kundendaten ermöglichen. "Wir sind bestrebt, eng mit qualifizierten Sicherheitsforschern zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass unsere Produkte so sicher wie möglich sind", so die Mitteilung. Bewerben für "Proton – Private Bug Bounty" kann man sich online.

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verliert Festnetztelefonie von Basel-Stadt an Sunrise

Im Rahmen der Mitgliedschaft bei eOperations Schweiz sind die Verwaltung des Kantons Basel-Stadt plus Uni, Spital, Verkehrs-Betriebe und Industrielle Werke zu Sunrise gewechselt.

publiziert am 12.8.2022
image

Wegen Korruption verurteilter Samsung-Chef begnadigt

Die Begnadigung soll Lee Jae-yong laut Justizminister erlauben, einen Beitrag zur "Überwältigung der wirtschaftlichen Krise" des Landes zu leisten.

publiziert am 12.8.2022
image

Edöb besetzt weitere Stellen wegen der Revision des Datenschutzgesetzes

Derzeit sucht der Datenschutzbeauftragte einen Informatiker für die Leitung von Kontrollen. Im Rahmen des neuen DSG wurden 8 Vollzeitstellen gesprochen.

publiziert am 12.8.2022
image

Cyberattacken abwehren bis zum Burnout

Laut einer aktuellen Umfrage leidet fast die Hälfte aller Incident-Responder unter extremem Stress oder sogar Burnouts.

publiziert am 11.8.2022