Sunrise schaltet 2G ab, 3G bis spätestens 2026

3. August 2022 um 09:00
  • technologien
  • telco
  • netzwerk
  • sunrise
image
Foto: Jan Huber / Unsplash

Per Ende 2022 wird die 2G-Mobilfunktechnologie eingestellt. Sunrise folgt damit Swisscom und Salt.

Die Tage von 2G-Mobilfunk sind gezählt. Sunrise betreibt die Mobilfunktechnologie der zweiten Generation nur noch bis Ende 2022 und schaltet sie danach aus, wie der zweitgrösste Telekomkonzern ankündigt. Swisscom hatte ihr 2G-Netz bereits im Frühjahr 2021 abgeschaltet, Salt ebenso.
"Wir haben zugunsten unserer Kundinnen und Kunden den Wechsel auf eine moderne Mobilfunkgeneration bewusst flexibler gestaltet", so Sunrise-Chef André Krause in einer Mitteilung. 2G-Verbindungen würden heute aber praktisch nicht mehr benötigt – von der Abschaltung seien Kunden nur in Einzelfällen betroffen.
Die Ablösung alter Mobilfunkstandards durch neue und effizientere Technologien sei Teil der üblichen Entwicklungen, erklärte Sunrise weiter. Es gibt kaum noch Handys in Gebrauch, die nur mit 2G laufen. Für den ebenfalls zunehmend veralteten 3G-Standard plane Sunrise die Abschaltung in den kommenden 3 bis 4 Jahren, hiess es. Swisscom will 3G noch bis Ende 2025 betreiben. Auch Salt schaltet 3G auf diesen Termin hin ab.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Microsoft experimentiert mit Werbung fürs Win-11-Startmenü

Microsoft testet die Idee gegenwärtig in einem neuen Build für seinen Windows-Beta-Channel.

publiziert am 16.4.2024
image

Mozilla kritisiert Online­platt­formen wegen mangelnder Transparenz

Die EU hat Facebook, X oder Snapchat besondere Transparenz­pflichten bei Werbung auferlegt. Einem Mozilla-Bericht zufolge sind deren Tools aber ungenügend.

publiziert am 16.4.2024
image

Microsoft erhöht die Preise für Dynamics deutlich

Um 10 bis 15% steigen die Kosten für einzelne Microsoft-Dynamics-Module. Die neuen Preise gelten ab Oktober.

publiziert am 15.4.2024
image

Google stellt kosten­pflichtigen Browser für Unter­nehmen vor

Für Chrome Enterprise Premium verlangt der Tech-Konzern 6 Dollar pro Monat und bietet dafür zusätzliche Security- und Management-Funktionen.

publiziert am 12.4.2024