ABF Informatik ernennt neuen CEO

3. November 2022, 09:36
image
Alex Schuler ist neuer Geschäftsführer von ABF Informatik.

Erich Bürgisser übergibt die Geschäftsleitung an den langjährigen ABF-Mitarbeiter und aktuellen COO Alex Schuler.

Der IT-Dienstleister ABF Informatik stellt seine operative Führung neu auf. Wie das Chamer Unternehmen mitteilt, übergibt Erich Bürgisser die Geschäftsführung an Alex Schuler. Mit diesem Wechsel könne die Nachfolge frühzeitig geregelt werden, schreibt ABF Informatik.
Schuler ist bereits seit rund 20 Jahren beim Unternehmen tätig. Er stieg als System Engineer ein und übernahm später die Leitung IT-Services. Ausserdem amtete er als Leiter Kundenservice und seit 2021 als COO. Er kenne das Kundenumfeld sowie Abläufe und Prozesse im Unternehmen bestens, heisst es vom Unternehmen.
Erich Bürgisser bleibe als CFO aktiv in der Unternehmensführung tätig. Ausserdem werde er seine Erfahrung im Bereich Customer Solutions weiter einbringen.
ABF Informatik feierte 2022 das 35-jährige Bestehen. Der ICT-Dienstleister ist auf die Entwicklung von Standard- und Individualprodukten spezialisiert. ABF gehört seit Jahren zu den Gever-Lieferanten des Bundes.

Loading

Mehr zum Thema

image

Exklusiv: Visana lagert IT an Inventx aus

Der Versicherer lagert das Kernsystem Syrius sowie Umsysteme, Service Desk und SOC an Inventx aus. 40 Visana-Mitarbeitende wechseln zum IT-Dienstleister.

publiziert am 25.11.2022
image

Musk zieht Twitter aus Brüssel ab

Elon Musk hat offenbar das Brüsseler Büro von Twitter geschlossen. Die Mitarbeitenden, die sich um die Umsetzung der Digitalpolitik der EU kümmern, wurden oder haben gekündigt.

publiziert am 25.11.2022 2
image

Fenaco gründet neue IT-Töchter

Über die Firma Sevra will die Agrargenossenschaft Soft- und Hardware-Lösungen für die Landwirtschaft in der Schweiz und in Frankreich bieten.

publiziert am 25.11.2022
image

Podcast: Jobvernichter Big Tech – was bedeutet das für die Schweizer IT-Branche?

11'000 Mitarbeitende bei Meta, 10'000 bei Amazon, 6000 bei HP, 4000 bei Twitter und noch viele mehr. Rund 50'000 Angestellte haben im Techsektor in den Staaten ihren Job verloren und wir fragen uns: Sind die Entlassungen bei Big Tech ein Segen für lokale IT-Firmen?

publiziert am 25.11.2022