Bericht: Broadcom bedient VMwares Topkunden künftig direkt

9. Januar 2024 um 11:11
  • channel
  • VMware
  • Broadcom
image
VMware wird umgebaut. Foto: Matías Santana / Unsplash

Nach der Übernahme lässt der Konzern keinen Stein auf dem anderen. Nun wird laut internen Informationen die Partner­landschaft gestutzt.

Broadcom soll die Top-Kunden von VMware direkt übernehmen und Partner aussen vor lassen wollen. Dabei soll es um bis zu 2000 Grosskunden gehen. Dies berichtet das Channel-Magazin 'CRN' mit Verweis auf mehrere Quellen und Informationen aus einer Präsentation von VMware.
Zu den Inhalten der Präsentation zählen die "Opportunity Registration Policies", die am 4. Januar auf einer Partnerveranstaltung gezeigt worden sind. "Mit sofortiger Wirkung: Strategische Kundensegmente sind nicht mehr für die Opportunity Registration geeignet", heisst es dort laut 'CRN'.
Mehrere Quellen sollen bestätigt haben, dass die Zahl der 2000 Top-Accounts, die direkt übernommen werden, mit dem übereinstimme, was Broadcom-CEO Hock Tan kürzlich in geschlossenen Sitzungen mit Insidern gesagt habe. Mehrere Partner sollen sich in Sorge an 'CRN' gewendet haben, wie das Medium weiter schreibt. Broadcom habe sich trotz mehrfacher Anfragen nicht zum Thema äussern wollen.
Broadcom hat vor 2 Wochen angekündigt, das VMware-Partnerprogramm zu beenden und ausgewählte Partner zur Rückkehr einzuladen. Partner, die sich qualifizieren, werden ab Mitte Januar eine Einladung zum Partnerprogramm von Broadcom erhalten. Ein Kriterium ist laut 'CRN' eine Umsatzschwelle von 500'000 US-Dollar im Jahr. Bis zum 4. Februar sollen Partner aber noch Geschäfte in VMwares Portal registrieren können.
Es sind die jüngsten Neuigkeiten seit der Übernahme von VMware. Broadcom hat bereits angekündigt, dass Portfolio und Lizenzpolitik generalüberholt werden. Zudem kam es zu Abgängen in der Chefetage und eine grosse Restrukturierung mit Entlassungen wurde bekannt.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Adnovum-Umsatz stagniert

Das Schweizer Software-Unternehmen hat trotzdem wieder zusätzliches Personal eingestellt und meldet eine hohe Nachfrage im Security-Bereich.

publiziert am 15.5.2024
image

AWS und Microsoft investieren Milliarden in Europa

Es fliessen viele Big-Tech-Milliarden nach Deutschland und Frankreich. Auch die Schweiz geht nicht leer aus.

publiziert am 15.5.2024
image

Softwareone steigert Umsatz und Gewinn

Im ersten Quartal 2024 konnte der Stanser IT-Dienstleister gute Zahlen präsentieren. Ein Verkauf des Unternehmens an Bain Capital wird wahrscheinlicher.

publiziert am 15.5.2024
image

"Die Zahlen bei Juris waren dunkelrot"

Trotz Rekordumsatz erzielte Abraxas einen operativen Verlust. Im Interview haben wir mit CEO Reto Gutmann darüber gesprochen und gefragt, warum sich der IT-Dienstleister von seiner Justizsparte trennte.

publiziert am 14.5.2024 3