BSI will auf den italienischen Markt

2. Mai 2024 um 13:13
image
Das Italien-Team von BSI, v.l.n.r: Paolo Tomas, Cesare Bisio, Giuseppe Mauro Scarpati und Pamela Negosanti

Nach Deutschland und Österreich will der Schweizer CRM-Anbieter nun in unserem südlichen Nachbarland Kunden gewinnen.

Der Badener CRM-Spezialist BSI hat bekannt gegeben, dass er in Zukunft auch auf dem italienischen Markt aktiv werden will. Bisher ist das Software­unter­nehmen vor allem auf dem schweizerischen, deutschen und österreichischen Markt präsent. Letztes Jahr hat es einen Umsatz von 100 Millionen Franken erzielt.
Den italienischen Kunden wolle man sich erstmals auf der Konferenz "It's all Banking & Insurance" in Mailand präsentieren, die am 21. Mai stattfindet, so BSI. Auf diese beiden Branchen – Banken und Versicherungen – soll sich das Italien-Team von BSI zunächst auch konzentrieren. Für das Team werde man lokale Branchenexpertinnen und -experten engagieren, die mit den Bedürfnissen der Kunden vor Ort vertraut sind. Das Büro des Teams befindet sich in Mailand, wie uns BSI auf Anfrage erklärte. Geleitet wird es von Cesare Bisio.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Podcast: Was SAP von US-Anbietern lernen kann

Die erste internationale Episode überhaupt: Wir senden aus Orlando, Florida, und berichten über die Neuheiten der Hausmesse von SAP. Alles zu KI, Cloud und die Realität von Unternehmen, die oft anders ist, als es SAP gerne hätte.

publiziert am 7.6.2024
image

Die Post kauft nächste IT-Firma

Der Konzern erwirbt die Mehrheit am Lenzburger Spezialisten für Sozialhilfe-Software Diartis. Damit will die Post das Angebot der ebenfalls übernommenen Firmen Dialog und T2i ergänzen.

publiziert am 6.6.2024 2
image

Tausende Webex-Videokonferenzen von Behörden öffentlich zugänglich

Ein Bericht deckt auf, dass die Software Webex wohl mehr Lücken aufwies als bekannt. Man konnte sich in Online-Meetings von Behörden einwählen – auch in der Schweiz.

publiziert am 6.6.2024
image

"Die Zukunft von SAP ist in der Cloud"

Während SAP Künstliche Intelligenz in den Fokus rückt, geht es für viele Kunden zunächst noch um die ERP-Modernisierung. Wir haben mit Strategiechef Sebastian Steinhäuser über die Transformation des Konzerns und seiner Kunden gesprochen.

publiziert am 6.6.2024