Google weiht neuen Zürcher Standort ein

27. Juni 2022, 12:31
  • channel
  • google
  • schweiz
  • developer
  • Software-Anbieter
image
Patrick Warnking, Country Director Google Schweiz. Foto: Google

5000 Mitarbeitende beschäftigt der Tech-Gigant in der Schweiz. Ein grosser Teil davon findet im neuen Campus Europaallee Platz.

Am heutigen 27. Juni hat Google die Büroräumlichkeiten an der Zürcher Europaallee offiziell eingeweiht und eröffnet. Der Schweizer Standort ist das grösste Entwicklungszentrum von Google ausserhalb der USA. Hierzulande arbeiten mittlerweile rund 5000 Mitarbeitende für den Tech-Konzern.
Vor rund fünf Jahren wurden die Google-Büros im nahe gelegenen Gebäude der ehemaligen Sihlpost eingeweiht, nun ist daraus der Campus Europaalle entstanden. Auch auf dem Hürlimann-Areal, dem 2007 eröffneten ersten grösseren Zürcher Standort von Google, ist das Unternehmen weiterhin präsent.
"In Zürich wird qualitativ hochwertige Arbeit geleistet, und das ist der Hauptgrund für das nachhaltige, organische Wachsen des Standorts", sagte Urs Hölzle, Senior Vice President und Leiter für die globale technische Infrastruktur, anlässlich der Eröffnung. Die Schweiz biete gute Rahmenbedingungen, fügte er an. Auch Patrick Warnking, Country Director Google Schweiz, freut sich über die Eröffnung. "Wir sind sehr glücklich über diesen Standort."
Bei Google in Zürich wird unter anderem an Youtube gearbeitet. Zürich sei der grösste Sitz des Youtube-Entwicklungsteams neben dem Hauptsitz im Kalifornischen San Bruno, schreibt das Unternehmen. Das Team in Zürich entwickle beispielsweise Creator-Services für die Videobearbeitung. In den Google-Engineering-Büros der Schweiz wird daneben auch am Assistant, an Google Maps, der Konto-Security, dem Kalender und weiteren Cloud-Diensten gearbeitet, wie aus der Mitteilung hervorgeht.

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

Google will ChatGPT-Konkurrenz öffentlich zugänglich machen

OpenAI hat mit Microsoft den Kampf um die Zukunft des Internets eröffnet, nun zieht Google nach. Das bedeutet ein Umdenken im Suchmaschinenkonzern.

publiziert am 3.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023