Adnovum vermeldet erfolgreiches Geschäftsjahr unter neuer Leitung

7. April 2021, 13:47
image

Das Softwareunternehmen steigert den Umsatz um 15% und bezieht in Zürich neue Büroräume.

Adnovum blicke nach der Neuausrichtung Anfang 2020 auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück, teilt das Software-Unternehmen mit. Die Firmengruppe konnte ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 15% auf über 83 Millionen Franken steigern. "Wir freuen uns sehr über dieses Resultat, das unsere Erwartungen deutlich übertrifft. Es bestätigt unsere Entscheidung für den Ausbau branchenspezifischer Kompetenz", erklärt Adnovum-CFO Roger Bösch.
Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen sein Führungsteam teilweise neu aufgestellt. Seit April 2020 fungiert Tomas Zangerl als CEO, der von Netcetera kam. Seit Anfang Februar 2021 verantwortet David Chan als Managing Director Adnovum Singapore den Ausbau des regionalen Geschäfts in Singapur. Seit Anfang März 2021 ist Karin Bühler als Chief People Officer für die globale Leitung des HR verantwortlich. Andreas Punter schliesslich übernahm ab Mitte März als Chief Marketing Officer die Leitung von Marketing und Kommunikation. Die neuen Positionen seien ein klares Commitment dazu, weiterhin die besten Talente an Bord zu holen und sich konsequent auf die Bedürfnisse der Kunden auszurichten, so Adnovum.
Das 1988 gegründete Unternehmen ist neben Zürich, Bern und Lausanne mit Geschäftsstellen in Singapur, Budapest, Lissabon und Vietnam vertreten und beschäftigt weltweit rund 600 Mitarbeitende. Adnovum setze jedoch weiterhin stark auf den Standort Schweiz. Die Angestellten am Hauptsitz in Zürich, bisher auf mehrere Gebäude in zwei Quartieren verteilt, werden im Herbst 2021 ein neues Hauptquartier gegenüber der Gewerbe- und Wohnsiedlung Kalkbreite an der Badenerstrasse 170 beziehen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Der Security-Branche geht es gut

Während die Umsätze bei den grossen Tech-Konzernen einbrechen, haben die Security-Anbieter Tenable und Fortinet kräftig zugelegt.

publiziert am 8.2.2023
image

Erstaunliches Wachstum für Bechtle

Während das Geschäft für viele IT-Unternehmen Ende des letzten Jahres aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage stockte, meldet der deutsche IT-Konzern zweistellige Wachstumszahlen.

publiziert am 7.2.2023
image

Fujitsu spaltet seine Business Group auf

Der japanische IT-Dienstleister teilt seine Global Solutions Business Group in zwei separate Einheiten auf. Damit will Fujitsu schneller auf Bedürfnisse reagieren können.

publiziert am 6.2.2023
image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023