Intel: CEO Bob Swan geht, Pat Gelsinger kommt

13. Januar 2021, 15:25
image

Nach nur zwei Jahren tritt Swan als CEO von Intel zurück. Sein Nachfolger kommt von VMware und kennt den Chip-Hersteller bestens.

Im Januar 2019 war Bob Swan zum CEO von Intel ernannt worden, nachdem er das Unternehmen zuvor sieben Monate interimistisch geführt hatte. Nun wird Swan per 15. Februar 2021 zurücktreten, teilt der Konzern mit. Der Vorstand bedanke sich bei Swan "für seine Führung und seine bedeutenden Beiträge in einer Zeit der Transformation für Intel". 
Intel hat während Swans Amtszeit einige Rückschläge erlitten. Im Sommer 2020 meldete der Konzern, dass sich seine Chips der neuesten Generation verzögern würden. Apple kündigte im Herbst an, dass man zukünftig auf eigene Chips setzen würde und beendete damit eine 15-jährige Partnerschaft mit Intel.
Nachdem Intel Marktanteile an die Konkurrenten AMD, Samsung und TSMC verloren hatte, drängte der Hedge-Fonds Third Point den Intel-Vorstand, strategische Alternativen zu prüfen. Third Point hatte sich laut 'Reuters' kürzlich mit 1 Milliarde Dollar an Intel beteiligt. Firmenchef Swan versprach danach Investoren, seine Pläne für eine mögliche Auftragsfertigung zu erläutern. So prüft Intel offenbar eine Auslagerung der CPU-Produktion an TSMC und Samsung.
image
Pat Gelsinger.
Neben dem Abgang von Swan gibt Intel auch schon  seinen Nachfolger bekannt. Der derzeitige CEO von VMware Pat Gelsinger übernimmt die Leitung von Intel. Gelsinger steht seit September 2012 VMware vor. Zwischenzeitlich wurde er auch als möglicher Microsoft-CEO gehandelt. VMware hat noch keine Nachfolge bekannt gegeben und will die Suche nach einem CEO nun starten. CFO Zane Rowe übernimmt die Leitung interimistisch.
Pat Gelsinger verbindet eine lange Geschichte mit Intel: Vor VMware und einer Zwischenstation bei EMC war er ab 1979 dreissig Jahre lang für Intel tätig gewesen – bis 2009 als Senior Vice President und davor als erster CTO des Unternehmens.
"Nachdem ich meine Karriere bei Intel begonnen und von Grove, Noyce und Moore gelernt habe, ist es mir ein Privileg und eine Ehre, in dieser Führungsposition zurückzukehren", erklärt Gelsinger. Intel habe das Potenzial, die Zukunft der Technologie weiterhin neu zu gestalten. Er soll als neuer CEO die Strategie von Intel sicherstellen, sich weiter von einem CPU- zu einem Multi-Architektur-XPU-Unternehmen zu wandeln, so der Vorstand.
In seiner ersten Intel-Zeit war Pat Gelsinger der Architekt des ursprünglichen 80486-Prozessors und leitete 14 verschiedene Mikroprozessorprogramme. Er bringt also genug technisches Know-how mit. Bei Swan war ein Kritikpunkt gewesen, dass er nicht aus dem technischen Bereich komme. Der scheidende CEO hatte zuvor als CFO für Intel gearbeitet.

Loading

Mehr zum Thema

image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Verstärkung für ETH kommt aus Kopenhagen

Die Hochschule beruft einen neuen Professor im Departement Mathematik, der auf Statistik und Machine Learning spezialisiert ist. Ein anderer KI-Spezialist verlässt die Uni.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022