Liip lässt sich in Basel nieder

17. September 2020 um 13:26
  • liip
  • arbeitsmarkt
  • channel
  • individual-software
image

Mit einer neuen Niederlassung in Basel will Liip nordwestschweizer Kunden betreuen. Es ist der 6. Standort der Digitalagentur.

"Andere machen zu, wir machen auf", so Liip-Mitgründer Hannes Gassert in einer Medienmitteilung. Aufgemacht wird eine neue Niederlassung der Digitalagentur in Basel.
Ab dem 1. Oktober will Liip vom neuen Standort aus die Kunden in der Nordwestschweiz bei ihren Digitalprojekten unterstützen. In der Region gebe es eine wachsende Nachfrage und man wolle nahe bei Kunden und Partner sein, schreibt das Unternehmen.
Nach Fribourg, Bern, Lausanne, Zürich und St. Gallen handelt es sich beim Basler Büro um den 6. Liip-Standort. Das 2010 gegründete Unternehmen beschäftigt eigenen Angaben zufolge rund 200 Mitarbeitende die sich nach Holacracy in selbstständigen Teams organisieren. Liip ist auf die Entwicklung von Webplattformen, Mobile Apps und Onlineshops spezialisiert.

Basel will stärkerer IT-Standort werden

Laut einem Bericht vom Juli fehlt es der Wirtschaftsregion Basel und Jura an IT-Power. Es gebe kein gut ausgebautes IT-Cluster und die Nachfrage nach Spezialisten würde das Angebot übersteigen, so ein gemeinsamer Wirtschaftsbericht der beiden Basel und des Kantons Jura.
Die Handelskammer beider Basel hat im Juni eine Plattform namens "be-digital" gelauncht. Diese soll ICT-Firmen der Region sichtbarer machen. "Während die Anzahl ICT-Beschäftigter in den Kantonen Zürich und Bern stetig ansteigt, nehmen die ICT-Beschäftigten in der Region Basel aber ab. Das wollen wir mit 'be-digital' ändern und die Fachkräfte hier in der Region halten und Arbeitsplätze schaffen", hiess es zum Start der Plattform. 

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Zug wählt strategische Magnolia-Partner

Die vier Anbieter können sich nun um Projekte zur Weiterentwicklung des CMS des Kantons Zug bewerben.

publiziert am 14.6.2024
image

SAP und die harzige Cloud-Migration

Der ERP-Anbieter ist damit beschäftigt, seine Kunden auf die neue Softwaregeneration und in die Public Cloud zu hieven. Produkte-Chef Jan Gilg erklärt uns die Herausforderung von Seiten SAP.

publiziert am 14.6.2024
image

Sequotech Gruppe wächst deutlich

Die Schweizer Gruppe erreichte 2023 einen Umsatz von rund 43 Millionen Franken. Alle Unternehmen verzeichneten ein Wachstum.

publiziert am 13.6.2024
image

Umsatz bei VMware sinkt um 600 Millionen Dollar

Die ersten Quartalszahlen seit der Broadcom-Übernahme sind publik. Sie zeigen einen tieferen Umsatz, aber auch tiefere Kosten.

publiziert am 13.6.2024