Massiver Einbruch der Werbeeinnahmen bei Twitter

17. Juli 2023 um 14:24
image
Illustration: Midjourney

Laut Elon Musk sind die Werbeeinnahmen der Plattform um knapp die Hälfte zurückgegangen. Es ist ein Absturz, der sich lange angekündigt hat.

Twitter verzeichnet einen massiven Einbruch bei seinen Werbeeinnahmen. Eigentümer Elon Musk schrieb auf seiner Social-Media-Plattform, dass das Unternehmen weiter einen negativen Geldfluss verbuche, weil die Werbe­ein­nah­men um rund 50% zurückgegangen seien. Auch die Schuldenlast sei zu hoch. Twitter müsse einen positiven Geldfluss erreichen, bevor man sich "Luxus" leisten könne, fügte Musk hinzu.
Der Tech-Milliardär hatte den Onlinedienst im Oktober 2022 für 44 Milliarden Dollar übernommen. Danach fuhr er unter anderem die Moderation der dort verbreiteten Inhalte herunter. Diese ist aber sehr wichtig für potenzielle Werbekunden, die ihre Angebote in einem positiven Umfeld präsentieren wollen.

Zahl der lesbaren Tweets beschränkt

Auch andere Entscheidungen haben Werbekunden, aber auch viele Nutzer­innen und Nutzer vergrault. Anfang Juli hatte Musk etwa entschieden, die Zahl der täglich lesbaren Tweets für nicht zahlende Nutzerinnen und Nutzern zu limitieren. Die Anwendung Tweetdeck soll künftig ausschliesslich zahlenden Nutzerinnen und Nutzern zur Verfügung stehen.
Der Branchenbeobachter 'Insider Intelligence' hatte schon im Mai pro­gno­sti­ziert, dass Twitter in diesem Jahr weniger als 3 Milliarden Dollar einnehmen wird – im Vergleich zum Vorjahr wäre das ein Einbruch von 28%. Nicht mit eingerechnet sein dürfte dabei der Release von Threads, der Konkurrenz aus dem Hause Meta.

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verklagt Sunrise auf 90 Millionen Franken Schadenersatz

UPC hatte erklärt, für sein Mobile-Angebot zu Swisscom zu wechseln, was mit der Übernahme von Sunrise aber hinfällig wurde. Swisscom macht deshalb eine Vertragsverletzung geltend.

publiziert am 21.2.2024
image

Bundesrat will bei Strommangel gewisse Webseiten sperren

Es geht vor allem um Medien-Sites, die viel Traffic verursachen.

publiziert am 21.2.2024
image

US-Chipförderung: Das Geld beginnt zu fliessen

Die ersten 1,5 Milliarden Dollar gehen an Global Foundries. Mehr als 37 weitere Milliarden sollen bald zugeteilt werden.

publiziert am 21.2.2024
image

Iran und Pakistan schränken Internet ein

Behörden der Länder begründen die Internet­sperren meist mit der Sicherheits­lage oder damit, die Verbreitung von Falsch­informationen verhindern zu wollen.

publiziert am 21.2.2024