Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

26. Januar 2023 um 10:49
image
Foto: Michael Förtsch / Unsplash

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

Liberty Global, das Mutterunternehmen von Sunrise, will die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Telekommunikationsausrüster Huawei nicht ohne politischen Druck beenden. "Wir würden dadurch einen Wettbewerbsvorteil verlieren", sagte Konzernchef Mike Fries in einem Interview mit der 'Neuen Zürcher Zeitung' (Paywall).
Der Anbieter sei bei der Mobilfunktechnologie führend. "Sollte die Politik den Einsatz von Huawei-Hardware verbieten, würden wir uns selbstverständlich daran halten", so der CEO im Gespräch. Die USA haben Huawei bereits vom Ausbau ihrer 5G-Netze ausgeschlossen. Weitere Länder wie Irland oder auch die Schweiz ziehen ein solches Verbot ebenfalls in Betracht.
Ihm sei bewusst, dass die Zusammenarbeit mit einem chinesischen Lieferanten ein gewisses Risiko berge, sagte Fries. Falls die Politik einen solchen Entscheid treffen würde, wäre das für Sunrise absolut kein Weltuntergang, ergänzte der Liberty-Global-CEO. "Notfalls haben wir genügend Kapital, um die Huawei-Komponenten im Netz zu ersetzen."
In Belgien, den Niederlanden und Grossbritannien haben die Tochterfirmen von Liberty Global jüngst ihre Preise erhöht. In der Schweiz seien Preis­er­höhungen "nicht ausgeschlossen", so Fries. "Sunrise hat allerdings noch nichts entschieden."

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Neue Finanzierung für digitale Leucht­turm­projekte ab 2025

Für Digitalisierungsprojekte von hohem öffentlichem Interesse soll es künftig eine Anschub­finanzierung vom Bund geben. Die Bundeskanzlei hat das Vernehmlassungs­verfahren eröffnet.

publiziert am 16.4.2024
image

Digitale Fahrtenschreiber: Freie Fahrt für Elca?

Das Bundesamt für Strassen sucht eine Nachfolgelösung für das Verwaltungssystem von digitalen Fahrtschreiberkarten. Elca könnte der alte und neue Anbieter sein.

publiziert am 16.4.2024
image

Thurgau beginnt mit der M365-Einführung

Für die kantonale Verwaltung soll ein "umfassender digitaler Arbeitsplatz" auf Microsoft-Cloud-Basis umgesetzt werden.

publiziert am 16.4.2024
image

Was das Unispital Zürich von seinem KIS-Anbieter erwartet

Das USZ hat eine Ausschrei­bung für ein neues Klinik­informations­system publiziert. Zunächst trifft das Spital eine Vorauswahl.

publiziert am 15.4.2024